Laubsauger Test 2019

409
laubsauger

Allgemeine Informationen

Wenn im Herbst die Blätter fallen, wird es wieder an der Zeit, diese von Rasenflächen und Wegen zu entfernen. Bei den kleinen Flächen besteht die Möglichkeit, dass man das Laub mit der Hand schnell zusammenkehrt, doch bei größeren Flächen ist es besser, wenn man entweder einen Laubbläser oder Laubsauger verwendet. Denn wenn Sie hier mit Schaufel, Harke oder Rechen vorgehen, verschwenden Sie wertvolle Zeit, welche Sie gut für andere Dinge nutzen können. Am besten ist es natürlich, wenn die Laubentfernung schnell und das auch vollständig durchgeführt wird. Wenn sich Blätter auf unterschiedlichen Wegen befinden, kann es auch schnell passieren, dass jemand ausrutscht. Damit die Unfallgefahr minimiert wird und Rasenfläche sowie Wege effektiv und schnell von Laub befreit werden, ist beispielsweise ein Elektro Laubsauger eine sehr gute Lösung.

Der Laubsauger saugt die Blätter mit einem starken Luftstrom auf und diese landen anschließend in einem Auffangbehälter. Man kann diesen einfach ausschütten, wenn er ganz mit Blättern gefüllt ist. Ein Elektro Laubsauger eignet sich perfekt für kleinere bis mittlere Flächen. Für größere Fläche eignet sich ein benzinbetriebenes Modell wiederum besser. Hier haben Sie die Möglichkeit unabhängig von der Kabellänge Blätter einzusaugen.

laubsaugerWenn Sie einen neuen Laubsauger kaufen möchten, gibt es viele unterschiedlichen Kriterien, wie zum Beispiel die Leistungsfähigkeit, der Funktionsumfang, die Lautstärke, das Fassungsvermögen des Behälters, die Gebläsegeschwindigkeit und auch das Gewicht, was man unbedingt beachten sollte. Natürlich kommt es auch darauf an, wie groß die Fläche ist, welche mit einem Laubsauger bearbeitet werden sollte und wie oft Sie die Laubpuster einsetzen möchten. Je leistungsfähiger ein Laubbläser ist, desto schneller kann man eine große Menge an Laub beseitigen.

Im Internet werden von vielen unterschiedlichen Herstellern verschiedene Modelle an Laubbläsern angeboten, damit Ihnen die Entscheidung beim Kauf etwas einfacher fällt, sollten Sie sich den Laubsauger Test genau unter die Lupe nehmen. Dieser weist Sie genau daraufhin, worauf Sie beim Kauf eines neuen Laubsaugers achten sollten und stellt Ihnen zur gleichen Zeit einige Modelle vor. Zudem können Sie auch den Laubsauger Testsieger näher betrachten, wer weiß vielleicht ist auch er, das perfekte Gerät für Ihre Ansprüche und Wünsche.

Was genau ist ein Laubsauger?

Man kann einen Laubsauger mit einem herkömmlichen Staubsauger ganz einfach vergleichen, welchen bestimmt auch Sie zu Hause haben. Wie auch der Motor des Staubsaugers erfolgt beim Motor des Laubsaugers ein Unterdruck, welcher das Laub durch das Saugrohr, welches sich am Gerät befindet, in den Auffangsack saugt. Jedoch gibt es nicht nur Geräte, die mit einer Saugfunktion ausgestattet sind, sondern auch spezielle Multifunktionsgeräte. Diese Geräte vereinen mehrere unterschiedliche Funktionen in sich. Man kann diese Exemplare zum Beispiel sehr einfach zu einem Laubbläser umbauen. So hat man die Möglichkeit das Laub nicht nur zu saugen, sondern alles auf einen Haufen zusammen zu blasen. Wenn sich im Laubgebläse ein zusätzlicher Häcksler befindet, können Sie das Laub auch zerkleinern, und danach als Mulch zum Düngen nutzen.

In der heutigen Zeit gibt es sehr viele verschiedene Modelle von unterschiedlichen Herstellern. Die Betriebsart ist dabei das größte Unterscheidungskriterium. Man kann zwischen einem Elektromotor oder einem Verbrennungsmotor wählen. Zudem findet man auch unterschiedliche Modelle an Akku Laubsauger im Handel. Obwohl das störende Stromkabel bei solch einem Gerät wegfällt, spielen Modelle mit Akku trotzdem eine eher untergeordnete Rolle.

Vorteile und Nachteile von Laubsaugern

Ein Laubsauger bringt viele verschiedene Vorteile mit sich. Für welche Sie sich letztendlich entscheiden liegt ganz an Ihren eigenen Anforderungen. Wie jedes andere Gerät auch, bringt auch ein Laubsauger Nachteile mit sich. Bei solch einer riesigen Auswahl ist es nicht immer einfach den Überblick zu behalten, speziell dann, wenn Sie bis jetzt noch keine Erfahrungen mit einem Blasgerät sammeln konnten. Der Laubsauger Test ist dafür da, um den Laubsauger besser kennenzulernen und damit die Entscheidung beim Neukauf einfacher fällt.

Der größte Vorteil des Geräts ist es natürlich, dass die Gartenarbeit mit einem Laubsauger schneller und einfacher geht, als wenn man das ganze Laub zum Beispiel mit einem Rechen zusammenkehrt. Alle Modelle sind sehr einfach in der Handhabung und auch leicht zu bedienen. Ein bester Laubsauger ist vor allem rückenschonend und komfortabel. Man kann dieses Gerät universell einsetzen. Sie können damit den Garten, Gehwege usw. frei vom Laub schaffen. In vielen Fällen kann man das Gerät auch als Häcksler oder Laubbläser einsetzen, was natürlich ein weiterer großer Vorteil ist.

Ein Nachteil der Geräte wären zum Beispiel die Abgase, welche vor allem bei benzinbetriebene Geräten hoch sind. Auch der Ökokreislauf im Garten kann dadurch gestört werden.

Jedoch sollten Sie hierbei wissen, dass sich die ökologischen Nachteile eindämmen lassen, indem man zu einem Akku- oder netzbetriebenen Modell greift. Ein elektronischer Laubsauger reicht in den meisten Fällen völlig aus und auch die Umwelt wird durch dieses Modell geschont.

Funktionsweise des elektrischen Laubsaugers

Bei einem Elektro Laubsauger kann man bereits am Namen erkennen, über welche Hauptfunktion dieses Gerät verfügt. Die Hauptaufgabe von solch einem Modell besteht im Aufsaugen von Laub. Die Geräte funktionieren gleich wie ein herkömmlicher Staubsauger. Die erzeugen einen sehr starken Luftstrom, mit dem die Blätter eingesogen werden.

Dabei wird ein Motor verwendet, welcher durch Strom oder Benzin angetrieben wird. Die Modelle, welche mit Strom betrieben werden, verfügen in den meisten Fällen über ein Kabel, über welches die sie die Energie beziehen, um Blätter einsaugen zu können. Die eingesogenen Blätter werden in einem dazugehörigen Behälter gesammelt, welchen man regelmäßig entleeren muss.

Modernere Geräte, die mit einem elektrischen Motor ausgestattete sind, stoßen die Blätter auf Knopfdruck wieder aus. Die ersten Geräte, welche in den 80er Jahren hergestellt wurden, waren dazu noch nicht in der Lage. Man konnte sie lediglich zum Aufsaugen von kleinen Laubmengen verwenden. Die Elektro Laubsauger in der heutigen Zeit können jedoch ganze Gärten von Blättern und Laub entfernen. Außerdem sind die Geräte heute deutlich leistungsstärker. Somit können Sie sich mit solch einem Gerät sehr viel Zeit sparen. Sie brauchen sich nicht mehr bücken und Ihren Rücken belasten, indem Sie das Laub selbst vom Boden aufheben. Auch auf zeitraubende Arbeit mit dem Rechen können Sie fortan verzichten. Der größte Vorteil eines solchen Gerätes ist natürlich die Zeitersparnis. Schließlich geht die gesamte Gartenarbeit deutlich schneller voran. Zudem bieten Ihnen hochwertige Modelle die Möglichkeit an, die Leistung des Gerätes zu regulieren. Wenn Sie ein gestresster Gartenarbeiter sind und sehr viel Zeit im Garten verbringen müssen, um ihn sauber zu halten, dann ist ein Elektro Laubsauger die perfekte Lösung dafür.

Woran erkennt man einen guten Laubsauger?

Leistung:

Wenn Sie einen Elektro Laubsauger kaufen möchten, sollten Sie sich nicht blind irgendein Gerät aussuchen. Wählen Sie nicht das erste Gerät, welches Ihnen von irgendeinem Händler angeboten wird. Wenn Sie zum Beispiel ein Billigprodukt wählen, kann es vorkommen, dass Sie mit dem Laubsauger gleich viel Arbeit haben werden, als mit einem Rechen. Als potenzieller Käufer sollten Sie daher unbedingt auf die Leistung des Modells achten.

Motor:

Bevor sie sich einen neuen Laubsauger kaufen, sollten Sie auch unbedingt auf den Motor Rücksicht nehmen. Die Leistung wird bei Elektromodellen in Watt angegeben. Die durchschnittlichen Geräte stellen Ihnen ungefähr 2000 Watt zur Verfügung. Doch gibt es auch bessere Geräte, welche über 3000 Watt verfügen. Diese Zahlen können zum Beispiel als Richtwert dienen. Modelle, welche solch eine Leistung nicht aufweisen, sind in den meisten Fällen auch zu schwach, um Ihnen bei der Gartenarbeit zu helfen.

Saugleistung:

Nicht nur die Leistung und der Motor spielen beim Kauf eine sehr wichtige Rolle, sondern auch die Saugleistung. Was bringt Ihnen ein guter Motor, wenn die Saugleistung schlecht ist. Als Kunde sollten Sie die Blasleistung unbedingt im Kopf behalten. Dieser Wert gibt Ihnen genau an, welche Luftgeschwindigkeit durch das Modell hervorgebracht wird. Die Saugleistung gibt Ihnen auch an, wie viel Luft in der Minute in das Gerät gesaugt wird. Desto höher der Wert ist, je schneller und gründlicher ist auch das Gerät.
Die Saugleistung liegt bei den meisten Geräten bei einem Wert von 8 und 15 m³/h. Die Geräte, welche einen geringen Wert aufweisen, stoßen sehr schnell an den Rand der Leistungsfähigkeit.

Blasleistung:

Neben der Saugleistung spielt auch die Blasleistung des Laubsaugers eine wesentliche Rolle. Das Leistungsvermögen beim Blasen wird von den Herstellern meistens in Stundenkilometern angegeben. Die einfacheren Modelle erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 200 Stundenkilometern.

Lautstärke

Als Gartenbesitzer sollte Sie zudem beim Kauf darauf achten, welche Lautstärke durch das Modell hervorgerufen wird. Grundsätzlich kann man hier sagen, dass die Lautstärke auch mit der Leistung mitsteigt. Ein Laubsauger leise wäre hier eine sehr gute Lösung, damit man die Nachbarn nicht stört. Doch auch für sich selbst sind leisere Geräte vom Vorteil.

Akku Laubsauger

laubsauger testStört auch Sie, wenn das Stromkabel quer im Garten herumliegt? Wenn dies der Fall ist, können Sie dies mit einem Akkulaufsauger verhindern. Dieses Gerät eignet sich perfekt für kleinere Flächen. Der Akkulaubsauger holt sich die nötige Energie aus seinem Akku. Diesen Akku muss man vor dem Einsatz an einem Stromnetz aufladen, damit man das Gerät einsetzen kann. Bei manchen Akkulaubsaugern beträgt die Aufladezeit einige Stunden. Danach kann man mit dem Gerät ungefähr 20 Minuten arbeiten. Genau aus diesem Grund eignen sich diese Geräte besser für kleinere Flächen als zum Beispiel für Größere. Bei größeren Flächen könnten die Pausezeiten oft sehr lange dauern. Ein Akku Laubsauger finden seinen Einsatz vor allem in privaten Bereichen auf eher kleinen und übersichtlichen Arealen. Möchten Sie schnell einen kurzen Weg oder das Wochenendgrundstück mit einem Laubsauger reinigen, dann bietet sich der Akkulaubsauger dafür sehr gut an.

Ein großer Vorteil ist es natürlich, dass ein Akkulaubsauger kein Kabel benötigt. Somit ist man völlig unabhängig von einer Steckdose. Bei einem Laubsauger Benzin zum Beispiel muss man immer darauf achten, dass auch die Kabellänge ausreichend lang ist, die man herumtragen muss. Dieses Problem hat man mit einem Akkulaubsauger nicht. Mann kann ihn schnell und individuell einsetzen, was die Mobilität steigert. Man kann ihn auch dort einsetzen, wo überhaupt kein Anschluss verfügbar ist. Wenn Sie größere Flächen reinigen müssen, jedoch nicht auf einen akkubetriebenen Laubsauger verzichten möchten, dann besteht die Möglichkeit, dass Sie sich einen zweiten Akku anschaffen. Solche Ersatzakkus sind fast zu jedem Modell erhältlich und bieten Ihnen eine deutliche Verbesserung der Reichweite an.

Wie reinigt man einen Laubsauger?

Wenn man einen Laubsauger regelmäßig verwendet, sollte man auch drauf achten, dass der Behälter, indem das Laub gesammelt wird, regelmäßig entleert wird. Der Fangsack kann hierzu bei allen unterschiedlichen Geräten sehr bequem und einfach abgenommen werden. Es empfiehlt sich, dass man den Laubstaubsauger dann entleert, wenn er bis zu 2/3 befüllt ist. Eine gründliche Reinigung ist nach der Anwendung essenziell. Achten Sie darauf, dass ein Elektro Laubsauger während der Reinigung nicht an einer Steckdose angeschlossen ist.

Man sollte bei der Reinigung auch darauf achten, dass das Blas- bzw. Saugrohr von Pflanzenresten und Dreck komplett befreit wird. Nach der Reinigung sollte das Gerät wieder trocken gerieben werden. Auch der Luftfilter sollte nach der Anwendung gründlich gereinigt werden. Zudem muss man die Häckselscheibe entfernen, um ihn vor Schmutz zu befreien.

Welcher unterschiedlichen Antriebe sind möglich?

Es gibt neben den drei unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten auch drei unterschiedliche Antriebsarten für den Gartensauger. Das sind zum Beispiel die Benzinlaubsauger, die elektrisch betriebenen Laubsauger und die Akku-Geräte. Jedes dieser Modelle bietet Ihnen unterschiedliche Vorteile und Nachteile.

Der Akku Laubsauger:

Auch in der heutigen Zeit sind Akkulaubsauger nur sehr selten zu finden. Meistens lässt die geringe Motorisierung nicht genügend Power zu, damit das Laub effektiv angesaugt wird. Allerdings können Sie sich mit einem Akku Laubsauger in guter Qualität völlig frei bewegen. Sie müssen sich nicht über ein lästiges Stromkabel ärgern oder sind auch nicht an eine Stromquelle gebunden. Sie können mit einem Akku Laubsauger äußerst mobil arbeiten. Auch der unangenehme Benzingeruch bleibt Ihnen mit solch einem Gerät erspart. Jedoch sollte man wissen, dass die Akkus noch nicht ganz ausgereift sind. Sie können bisher nur wenig an Energie speichern und sind zudem auch in der Anschaffung recht teuer. Aus diesem Grund eignet sich der Akkulaubsauger nur für kleinere Gartenflächen.

Der Elektro Laubsauger:

Ein Elektro Laubsauger, welcher über ein Kabel verfügt, kann Ihnen schon mehr bieten. Er ist in der Regel als Kombigerät erhältlich, sodass man ihm als Laubhäcksler, Laubsauger und Laubbläser anwenden kann. Auch im Laubsauger Test konnten die Elektro Laubsauger allemal überzeugen. Aufgrund des Stromkabels wird allerdings die Mobilität stark eingeschränkt. Aus diesem Grund sind auch solche Geräte eher für kleinere Flächen besser. Besitzen Sie einen großen Garten oder müssen andere große Fläche von Laub frei saugen, dann empfiehlt sich ein Verlängerungskabel. Die höchste Reichweite bietet Ihnen hier eine Kabeltrommel. Wenn Sie sich einen Elektro Laubsauger kaufen, gilt eine Kabeltrommel als sehr wichtiges Zubehör.

Benzin Laubsauger:

Jetzt bleibt nur noch der Benzinlaubsauger übrig, welcher wirklich ein guter Laubsauger ist. Auch diese Geräte sind in den meisten Fällen als Kombigeräte erhältlich. Mit einem benzinbetriebenen Laubsauger können Sie das Laub saugen, blasen als auch häckseln. Im Laubsauger Test konnten die Benzin Laubsauger sehr gute Leistungen vorweisen. Der Grund dafür ist, dass diese Geräte mit einem sehr starken Motor ausgestattet sind. Sie sind mit diesem Gerät auch nicht in der Mobilität eingeschränkt, wie zum Beispiel bei einem Elektro Laubsauger. Außerdem sind Sie auch auf keine Akkulaufzeit wie bei dem Akku Laubsauger angewiesen. Sie müssen ausschließlich nur darauf achten, dass immer ausreichend Benzin zur Verfügung steht. Benzin Laubsauger eignen sich aus diesem Grund sehr gut für größere Flächen. Sie kommen vor allem in Unternehmen und Parkanlagen zu ihrem Einsatz. Die starke Geräuschentwicklung und der hohe Anschaffungspreis werden hier jedoch zum Nachteil. Der Benzin Laubsauger kann auch in puncto Umweltfreundlichkeit nicht überzeugen.

Wie Sie sehen, ist die Auswahl an unterschiedlichen Modellen sehr groß. Welches Gerät sich am besten für Sie eignet, können Sie ganz individuell entscheiden. Jedes Gerät bringt unterschiedliche Vorteile als auch Nachteile mit sich. Doch empfiehlt es sich allemal, mehrere Laubsauger Vergleiche durchzulesen. Sie können sich auch den Laubsauger Testsieger etwas näher unter die Lupe nehmen, vielleicht passt dieses Gerät auch am besten zu Ihnen. Doch obwohl jedes Gerät auch seine Nachteile mitsichbringt, ist man mit einem Profi Laubsauger sehr gut beraten. Wenn Sie bereits einen Laubsauger angewendet haben, werden Sie diesen bestimmt nicht mehr missen wollen.

Wissenswerte Informationen

Wenn Sie mit einem Laubsauger arbeiten möchten, dann sollten Sie sich vorher unbedingt mit einigen Spielregeln genau vertraut machen. In Deutschland gibt es unterschiedliche Gesetze als auch Richtlinien, welche man beim Arbeiten mit Laubbläsern und Laubsaugern beachten sollte. Wenn Sie diese zum Beispiel nicht befolgen, können empfindliche Strafen auf Sie zu kommen. Bevor Sie sich also einen neuen Laubsauger kaufen, sollten Sie sich über diese Regeln genau informieren und diese auch einhalten.

Benötigt man auch Zubehör?

Grundsätzlich bringt ein Laubsauger alle benötigten Zubehörteile mit sich, welche man für die Verwendung braucht. Darunter fallen austauschbare Rohre, Auffangbeutel und weitere Teile an. Trotzdem gibt es andere Zubehörteile, welche Ihnen bei der Gartenarbeit mit einem Laubsauger allemal behilflich sein können. Wenn Sie den Laubsauger häufig einsetzen möchten, dann sollten Sie sich auch unbedingt einen Gehörschutz anschaffen. Dieser schirmt Sie von der Schallemission ab. Außerdem sorgt er dafür, dass durch den ständigen Lärm die Hörfähigkeit nicht beeinträchtigt wird. Doch kann sich solch ein Gehörschutz auch dann empfehlen, wenn man nicht gelegentlich mit Laubbläsern oder Laubsaugern arbeitet.

Wenn Sie einen Elektro Laubsauger verwenden, dann empfiehlt sich auch eine Kabeltrommel oder ein Verlängerungskabel. Auf diese Weise kann man den effektiven Arbeitsradius deutlich erhöhen. Wenn Sie jedoch nur über einen kleinen Garten verfügen, dann können Sie auf dieses Zubehörteil auch gerne verzichten.

Wenn Sie sich für einen Akku Laubsauger entscheiden, dann lohnt es sich, wenn man sich einen zweiten Ersatzakku anschafft. So muss man keine Pausen einlegen und kann gleich mit dem nächsten Akku weiterarbeiten, indem der andere wieder aufgeladen wird. Mann kann einen Akku sehr schnell und einfach austauschen. Sie können mit einem zweiten effektiven Akku die Arbeitszeit verdoppeln, was natürlich sehr vorteilhaft ist.

Es muss nicht immer gleich ein bester Laubsauger sein. Wenn Sie einen Laubsauger nur wenig einsetzen und dies für kleinere Flächen, reicht auch ein herkömmliches Modell völlig aus. Ob es nun gleich ein Gardena Laubsauger sein muss oder doch ein normales Gerät, können Sie ganz individuell entscheiden. Im Laubsauger Vergleich werden Ihnen unterschiedliche Modelle vorgestellt. Sie können hier auch die Vorteile als auch Nachteile der einzelnen Produkte kennenlernen. Wenn Sie sich einen neuen Laubsauger kaufen, spielt natürlich auch der Preis eine sehr große Rolle. Einen Laubsauger günstig können Sie zum Beispiel im Internet schnell und einfach erwerben. Es entscheiden sich in der heutigen Zeit immer mehr Menschen für einen Onlinekauf und dies aus vielen unterschiedlichen Gründen. Zum einen ist die Auswahl im Internet viel größer als zum Beispiel in einem herkömmlichen Fachhandel und zum anderen werden die Geräte hier auch in den meisten Fällen viel günstiger angeboten. Außerdem brauchen Sie sich an keine bestimmten Öffnungszeiten halten, wenn Sie sich für einen Kauf im Internet entscheiden. Da die Auswahl so groß ist, werden bestimmt auch Sie schnell das passende Gerät für sich finden.

Lassen Sie sich vor dem Kauf Zeit und gehen Sie auf die unterschiedlichen Eigenschaften der Geräte ein. Es empfiehlt sich, wenn man zu einem hochwertigen Gerät greift, denn diese bieten Ihnen auch eine viel höhere Lebensdauer als zum Beispiel ein Billigprodukt. Doch auch ein Profilaubsauger muss nicht immer gleich teuer sein. Zudem werden im Internet auch immer wieder unterschiedliche Laubsauger Angebote angeboten. Wenn Sie Glück haben, können Sie dabei, ein hochwertiges Gerät zum halben Preis erwerben. Welcher Laubsauger der richtige für Sie ist und worauf man beim Kauf noch achten sollte, erfahren Sie im Laubsauger Test.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Laubsaugers genau achten?

Bevor man sich einen neuen Laubsauger kauft, speilt die Größe der zu bearbeitende Fläche eine sehr wichtige Rolle. Bei kleineren Gärten reicht zum Beispiel ein Akku- oder Elektro Laubsauger völlig aus. Wenn Sie großen Wert auf Ihre Nachbarschaft legen, sollten Sie zu einem Laubsauger leise greifen. Die meisten Modelle, welche auf dem Markt erhältlich sind, sind relativ laut. Etwas leiser sind jedoch Akku Laubbläser oder Elektro Laubblaser.

Das Gewicht

Wenn Sie sich für ein leichteres Gewicht entscheiden, so sind diese Geräte auch einfacher in der Handhabung. Die meisten Laubsauger elektrisch sind nicht zu schwer, zumindest wenn man sie mit schweren benzinbetriebenen Modelle vergleicht. Dennoch empfiehlt es sich, wenn man beim Kauf darauf achtet, dass das Modell über ein geringes Gewicht verfügt. Leichte Laubsauger elektrisch lassen sich sehr einfach handhaben. Diese Geräte sich auch für Frauen oder nicht zu kräftige Menschen perfekt geeignet.

Leistungsvermögen

laubbläser

Wie bereits erwähnt, ist das Leistungsvermögen, welcher der Motor einen Laubsauger bieten kann, sehr wichtig. Hier sollten Sie sich für ein besonders leistungsfähiges Gerät entscheiden, damit Sie auch feuchtes Laub perfekt aufsaugen können. Wenn das Modell nur eine geringe Leistungsfähigkeit aufweist, kann es vorkommen, dass das Saugen von Laub nur mühsam vorangeht. Es sollten mindestens 300 Watt Leistung sein, welches das Gerät mitsichbringt.

Gebläsegeschwindigkeit, Lautstärke und Saugleistung

Desto mehr Luft ein Laubbläser in einer Minute einsaugt, je höher ist auch die Saugleistung des Gerätes. Wenn Sie also mit einem Laubsauger sehr schnell fertig sein möchten, dann sollten Sie sich für ein Gerät mit einer hohen Saugleistung entscheiden. Ein wichtiges Kriterium ist auch die Blasgeschiwindigkeit beim Kauf eines Laubbläsers. Es sollten hierbei schon mindestens 250 km/h sein. Somit können Sie sichergehen, dass auch genügend Wind beim Blasen gewährleistet werden kann. Desto höher dieser Wert ist, je lauter ist der Laubsauger allerdings auch. Es gibt auch Geräte, bei denen man die Blasgeschwindigkeit individuell einstellen kann. Weist der Laubsauger eine sehr hohe Blasgeschwindigkeit als auch mehr Leistung auf, dann muss man auch damit rechnen, dass das Gerät auch lauter ist. Bei allen Modellen ist aus diesem Grund ein Gehörschutz zu empfehlen, damit die Ohren von Schaden geschützt bleiben. Grundsätzlich sind Akku Laubsauger etwas leiser als zum Beispiel Elektro Laubsauger.

Größe des Auffangbehälters

Wenn Sie regelmäßig viele Blätter aufsaugen mochten, dann empfiehlt es sich, auf ein Modell mit einem großen Auffangbehälter zurückzugreifen. Es sollte hier mindestens 50 Liter sein. Besitzen Sie eine sehr große Fläche, welche bearbeitet werden sollte, dann sollte man sich für noch mehr entscheiden.

Kabellänge

Wenn Sie sich für einen Elektro Laubsauger entscheiden, spielt auch die Kabellänge dabei eine sehr wichtige Rolle. Hier sollte die Länge möglichst lang ausfallen. Somit besteht die Möglichkeit, dass Sie den Laubsauger an jeder Stelle ohne Probleme manövrieren können. Natürlich sollten Sie auch immer darauf achten, dass Sie nicht an Hindernissen wie zum Beispiel Bäumen, an einer Garteneinrichtung oder Büschen hängen bleiben. Wenn Sie also zu einem Elektro Gerät greifen, dann sollten Sie großen Wert darauf legen, dass der Laubsauger über ein langes Kabel verfügt. Natürlich können Sie als Alternative auch ein Verlängerungskabel einsetzen, wenn die Steckdose zum Beispiel zu weit entfernt ist.

Wo kann man einen Laubsauger günstig kaufen?

Wenn Sie einen Laubsauger günstig kaufen möchten, dann ist das Internet dazu die perfekte Lösung. Wie bereits erwähnt, werden im Internet viele unterschiedliche Modelle an Laubsaugern angeboten. Viele Hersteller bieten hier ihre Produkte zu einem besonders günstigen Preis an. Im Internet ist nicht nur die Auswahl an den unterschiedlichen Geräten größer, sondern werden Sie hier meistens auch viel billiger als zum Beispiel in einem Fachgeschäft angeboten. Haben Sie das passende Gerät für sich gefunden, dann können Sie dieses schnell und bequem zu Ihnen nach Hause bestellen. Das Internet bietet so eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen, dass bestimmt auch Sie schnell das passende Gerät für Ihre Wünsche und Anforderungen finden werden.

 

1. Makita BHX2501V

Der Makita BHX2501V ist ein Laubsauger mit einer Blaskraft von etwa 230 km/h Luftgeschwindigkeit. Diese Power kann durch ein herkömmliches Benzin problemlos erzeugt werden.

laubsaugerDer 4 Takt Motor des Laubsaugers ist relativ leise, was allemal ein Vorteil ist und springt auch problemlos an. Es empfiehlt sich, dass man bei diesem Gerät die Blasrohre vor der Anwendung einölt, damit der Rückbau einfach möglich ist. Der Laubsage ist sehr einfach in der Bedienung als auch in der Handhabung.

Der Laubsauger Makita BHX2501V weist ein Gewicht von etwa 4.4 kg auf, was bedeutet, dass er relativ leicht ist. Wenn Sie den Tank komplett befüllen, können Sie mit de Laubsauger anschließend ungefähr 60 Minuten ohne Unterbrechung arbeiten. Zudem sollten Sie wissen, dass das Gerät wirklich sehr spritsparend ist. Innerhalb dieser Stunde, in welcher der Laubsauger im Einsatz ist, kann er problemlos auch angeklebtes und nasses Laub anheben und danach wegblasen, was eine sehr gute Leistung ist.

Der Laubsauger eignet sich sehr gut für Hobbygärtner als auch Profis. Sind Sie Hobbygärtner und verfugen Sie über einen großen Garten, dann ist der Makita BHX 2501V bestimmt der Passende dafür. Die Power des Laubbläsers und die Einsatzzeit, welche 1 Stunde beträgt, konnte im Laubsauger Test allemal überzeugen.

Das Gerät ist jedoch nicht für Vollprofis geeignet, dass bedeutet, dass man das Gerät nicht für den Straßenbetrieb einsetzen sollte, wo man einige Stunden Arbeit vor sich hat. Doch für Hobbygärtner und Halbprofis mit einem kleineren Garten eignet sich das Gerät sehr gut. Der Laubsauger liegt zudem auch in einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Man kann sagen, dass es wirklich ein ordentliches Gerät ist, und jeden Euro auch Wert ist.

Vorteile:

  • Arbeitet mit herkömmlichen Benzin
  • Ist 4.4 kg schwer
  • Man kann mit dem Gerät 50 Minuten ohne Unterbrechung arbeiten

Nachteile:

  • Nur für Halbprofis und Hobbygärtner geeignet

 

2. Bosch ALB 36 LI

Der Laubsauger von Bosch gehört zu den besten Modellen der akkubetriebenen Laubbläser. Er ermöglicht Ihnen mit seiner hohen Akkukapazität eine sehr lange Laufzeit. Zudem bietet er Ihnen eine Luftgeschwindigkeit von 260 km/h, welche auch noch stufenlos reguliert werden kann. So können Sie auch nasses Laub und andere schwere Gegenstände aus Ihrem Garten problemlos wegfegen. Das Gerät wurde bereits in mehreren Laubsauger Tests ausführlich getestet und konnte die Redakteure immer wieder überzeugen. Der Akku Laubsauger überzeugt bereits schon in seiner Theorie durch seine vielen technischen Eigenschaften.

laubbläserDer 2.6 Amperestunden Akku ermöglicht Ihnen im Betrieb eine gesamte Akkulaufzeit von etwa 35 Minuten. Herkömmliche Geräte bieten Ihnen eine Laufzeit von etwa 20 Minuten. Sie haben zudem die Möglichkeit, die Regulierung der Geschwindigkeit sinnvoll einzusetzen, damit die Laufzeit noch mal verlängert wird. Aus diesem Grund sollte wirklich nur immer die Geschwindigkeit eingestellt werden, welche auch benötigt wird. Somit wird Ihnen nicht nur eine längere Akkulaufzeit gewährleistet, sondern kann man so auch an Energie sparen, was natürlich allemal ein Vorteil ist.

Der verwendete Akku verfügt über die Cell Protection Technologie, die verhindert, dass sich die Batterie überhitzt oder tiefenentlädt. Die Lebensdauer des Akkus kann dadurch verlängert werden. Man kann den Akku mit einem Schnellladegerät ohne Probleme aufladen. Dies nimmt weniger als nur 50 Minuten in Anspruch.

Der Bosch Akku Laubsauger wiegt ohne Akku 2.8 kg und mit Akku erreicht er ein Gewicht von etwa 3.6 kg. Dank der ergonomischen Bauweise ist das Gerät sehr einfach in der Handhabung. Es lässt sich auch sehr leicht bedienen und ist auch für Einsteiger somit perfekt geeignet.

Vorteile:

  • Weist eine Luftgeschwindigkeit von 260 km/h auf
  • Die Luftgeschwindigkeit ist stufenlos regelbar
  • Sehr einfach in der Handhabung und Bedienung
  • Die Akkulaufzeit beträgt im Dauerbetrieb 35 Minuten

Nachteile:

  • Es wurden keine Nachteile gefunden

 

3. Atika LSH 2500

Der Atika LSH 2500 Laubsauger liegt in der unteren Preisklasse und überrascht seine Kunden allemal in der Ausstattung. Die Saugleistung liegt bei 720 m³/Stunde. Die Gebläsegeschwindigkeit liegt dabei bei 270 km/h. Zudem weist er einen Auffangsack mit einem Reißverschluss von 45 Litern auf.

laubsauger testDer Atika Laubsauger verfügt über eine Leistung von ganzen 2500 Watt. Sie können die Drehzahl stufenlos von 6.0000 bis 14.000 min-1 regeln. Zum Lieferumfang gehören auch ein Auffangsack mit Reißverschluss und ein Tragegurt. Das Fassungsvermögen des Auffangsacks beträgt 45 Liter.

Mit einem Gewicht von 3.6 kg ist das Gerät relativ leicht. Zudem wurden auf dem Saugrohr Rollen verbaut. Diese eignen sich dazu, dass man ihn ach hin und herschieben kann. Das Preisleistungsverhältnis des Laubsaugers liegt in einem sehr guten Bereich, dies kann man auch von den Kundenbewertungen herauslesen.

Die Verarbeitung lässt das Gerät besonders hochwertig aussehen. Zudem ist der Laubsauger auch äußerst robust und wurde haltbar konstruiert. Er ist sehr einfach in der Handhabung als auch in der Bedienung.

Der Preis auf Amazon liegt aktuell bei 40 Euro. Wenn Sie das Gerät kaufen möchten, haben Sie die Möglichkeit es schnell und einfach auf Amazon zu bestellen.

Vorteile:

  • Das Gerät liegt in einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie können den Laubsauger bereits ab 40 Euro auf Amazon erwerben
  • Im Laubsauger ist ein Häcksler integriert, welcher das Volumen des aufgesaugten Laubs deutlich reduziert
  • Die Handhabung und Bedienung ist sehr einfach
  • Dank der Rollen kann man den Laubsauger auch einfach am Boden hin und herschieben
  • Die Beutelentleerung ist dank des großen Fassungsvermögens nur selten notwendig
  • Die Drehzahl ist stufenlos einstellbar, was allemal ein Vorteil ist
  • Drei Funktionen in einem Laubsauger: Laubhäcksler, Laubbläser und Laubsauger

Nachteile:

  • Das Gerät ist nur schwierig zu bekommen, das es ein Auslaufmodell ist

 

4. GARDENA 271694

Der Gardena 271694 ist ein sehr bekannter und beliebter Laubsauger, welcher bei sehr vielen Hobbygärtnern eingesetzt wird. Er ist einfach in der Bedienung und in der Handhabung. Möchten Sie einen Garten besitzen, welcher frei von Laub ist, dann eignet sich der Gardena 271694 Laubsauger sehr gut dafür. Man kann mit dem Laubsauger mühelos Laub schnell entfernen. Auch nasse Blätter sind für den Gardena 2716594 kein Problem. Sie können mit dem Gerät problemlos Schmutz, Grasschnitt und Laub entfernen.

akku laubsaugerDer Laubsauger gewährleistet Ihnen saubere und vor allem schnelle Ergebnisse. Der Laubsauger ist mit einem integrierten Metall-Häcksler ausgestattet. Er ist zudem mit einer speziellen Kratzkante ausgestattet, mit welchen Sie das Laub schnell entfernen können.

Die Motorleistung des Gerätes beträgt 3000 Watt und die Blasgeschiwndigkeit dabei beträgt 310 km/h. Mit diesem Gerät wird Ihnen ein besonders ergonomisches Arbeiten gewährleistet. Ein Tragegurt sorgt für ein bequemes Arbeiten. Das Fassungsvermögen des Behälters beträgt 45 Liter. Durch den integrierten Häcksler muss man diesen auch nicht ständig wechseln. Man kann diesen Behälter auch sehr einfach wechseln. Dank der ClickFit-Technologie kann man die Blasfunktion auf Saugfunktion sehr einfach wechseln.

Mit diesem Gerät können Sie Ihren Garten sehr schnell sauber bekommen. Die Blätter werden mit dem Laubsauger sehr schnell eingesaugt. Zudem erspart man sich das ständige bücken und das Einsammeln des Laubs, was allemal rückenschonend ist. Mit diesem Gerät machen Sie bestimmt keinen Fehlkauf. Der Laubsauger konnte die Redakteure in mehreren Laubsauger Tests bereits durch seine verschiedene positiven Eigenschaften allemal überzeugen.

Vorteile:

  • Das Gerät liegt in einem sehr stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Ein Tragegurt sorgt für ein einfaches und bequemes Arbeiten
  • Der Laubsauger ist sehr einfach in der Bedienung als auch in der Handhabung
  • Dank ClickFit-Technologie kann man ganz einfach von Blasfunktion zu Saugfunktion wechseln
  • Das Fassungsvermögen des Behälters weist 45 Liter auf, was wirklich sehr groß ist
  • Dadurch muss der Behälter auch nicht ständig gewechselt werden

Nachteile:

  • Es wurden keine Nachteile gefunden

 

5. Black+Decker GW3030

Der Black+Decker GW3030 Laubsauger eignet sich optimal, um Ihren Hecken- und Rasenschnitt zu entfernen. Das Gerät ist sehr einfach in der Handhabung. Zudem verfügt der Laubsauger auch über eine äußerst lange Lebensdauer. Das Gerät verfügt über eine Leistung von 3000 Watt und eignet sich perfekt dazu, das Laub zusammenzublasen und danach aufzusaugen. Wenn auch Sie sich für dieses Gerät entscheiden, haben Sie bestimmt keine falsche Entscheidung getroffen.

laubsauger benzinNeben der Entfernung des Hecken- und Rasenschnitts eignet sich der Laubsauger auch zur Säuberung Ihrer Abflüsse und Regenrinnen. Sie können mit dem Gerät sogar leichten Schnee wegblasen.

Der Laubsauger Black+Decker GW 3030 ist mit einem Metall-Häckselrad ausgestattet, der Ihnen eine Volumenkompinierung von insgesamt 16:1 ermöglicht. Diese Komprimierung zusammen mit dem 50-Liter-Auffangbehälter spart Ihnen ein häufiges Ausleeren.

Der Laubsauger und Laubbläser ist sehr einfach in der Bedienung und man kann auch die härtesten Gartenabfälle mit diesem Gerät leicht entfernen. Durch die Häckselfunktion wird auch die Entsorgung erleichtert.

Der Laubsauger verfügt über eine Blasgeschwindigkeit von 418 km/h, der Saugstärker dabei beträgt 14 m³/Min. Man kann die Blasgeschwindigkeit individuell einstellen.

Dadurch, dass das Fassungsvermögen 50 Liter aufweist, kann man die Arbeit problemlos ohne jene Unterbrechungen durchführen. Zudem ist das Gerät besonders rückenschonend.

Man kann sich das Laub aufsammeln ersparen und dadurch auch das ständige bücken.

Vorteile:

  • Das Gerät befindet sich in einem sehr stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sehr einfache Bedienung und Handhabung
  • Der Behälter verfügt über ein Fassungsvermögen von 50 Litern
  • Die Blasgeschiwndigkeit beträgt 418 km/h
  • Durch den Häcksler muss man den Behälter nicht ständig wechseln
  • Man kann mit dem Gerät sehr einfach und schnell das Laub aufsammeln
  • Man erspart sich mit diesem Gerät sehr viel Zeit
  • Verfügt über eine sehr lange Lebensdauer

Nachteile:

  • Es wurden beim Laubsauger keine Nachteile gefunden