Wasserkocher Test 2018

192
Wasserkocher

Was ist ein Wasserkocher?

Ein Wasserkocher zählt zu den beliebtesten und häufigsten gekauften Küchen-Haushaltsgeräten. Mit ihm kann man mit wenig Energie und enormer Zeitersparnis Wasser sehr schnell zum Kochen bringen. Das ist in der gleichen Zeit mit keinem anderen Gerät möglich. Weder die Mikrowelle noch das Glaskochfeld kommen an diese starke Leistung hin.

Die Zeit bis zum Erreichen des Siedepunktes hängt ganz von der Füllmenge und der Leistung des Gerätes ab. Bei einer Füllmenge von 2,1 Liter sollte die Zeit bis zum Siedepunkt nicht mehr als 3 Minuten betragen.

Der erste elektrische Wasserkocher kam 1893 auf den Markt und wurde in Chicago auf einer Messe vorgestellt.

Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Menschen ihr Wasser mit Tischkochern erhitzt, wenn keine funktionale Küche und kein Strom vorhanden waren.
Tauchsieder und Wasserpfeilkessel wurden erst nach und nach durch den modernen Wasserkocher ersetzt.

Mit einem Wasserkocher kann man nur Wasser zum Kochen bringen, richtige Speisen wie z. B. Suppe kann man nicht darin zubereiten.

Auch bei Ihm muss keine betriebsbereite Küche vorhanden sein, ein gerader und rutschfester Untergrund für einen sicheren Halt und eine Steckdose sind hier ausreichend.

Wie funktioniert ein Wasserkocher?

Man muss hier zwischen einem kabellosen und einem kabelgebundenen Wasserkocher unterscheiden.

WasserkocherBeim kabelgebundenen Gerät befindet sich im unteren Teil der Kanne eine integrierte Heizspirale, die das Wasser zum Kochen bringt. Hier muss die Heizspirale immer ganz mit Wasser bedeckt sein, da die Heizstäbe nur so funktionieren. Hierbei wird vom Hersteller angegeben, wie viel die Mindestfüllmenge bei diesem Modell betragen muss.

Bei diesem Modell besteht erhöhte Verbrennungsgefahr, da man beim Ausgießen des Wassers leicht mit dem Kabel hängen bleiben kann und heißes Wasser verschüttet wird.

Der kabellose Wasserkocher besteht aus zwei Teilen. Der Kontaktsockel versorgt die Kanne mit Strom. Am unteren Teil der Kanne befindet sich eine beheizbare Bodenplatte.

Füllen Sie als Erstes die Mindestwassermenge in das Gerät ein und stellen Sie es zurück auf den Sockel. Dieser sollte auf einem geraden und rutschfesten Untergrund stehen. Beachten Sie hierbei die maximale Füllhöhe des Herstellers, da das Wasser beim Aufkochen aus dem Gerät laufen kann und Verbrennungsgefahr besteht. Die meisten Geräte haben eine von außen gut sichtbare Wasserfüllanzeige, die von beiden Seiten gut leserlich ist. Stellen Sie sicher, dass der Deckel der Kanne gut verschlossen ist. Stecken Sie den Netzstecker ein und betätigen Sie den An-und Ausschalter. Durch den Temperaturfühler, der im inneren der Kanne angebracht ist, schaltet sich der Wasserkocher beim Erreichen des Siedepunktes automatisch ab. Hierbei steigt Wasserdampf nach oben und gibt das Signal an den Temperaturfühler weiter. Diese Funktion ist besonders energie- und zeitsparend und ist heutzutage in jedem Gerät Standard. Nach Beendigung des Vorganges können Sie nun die Kanne von allen Seiten abnehmen und Ihre Getränke zubereiten.

Wenn Sie ihr Wasser erhitzt haben und der Wasserkocher nicht mehr gebraucht wird, entleeren Sie das Restwasser, das lässt das Gerät schneller abkühlen und schützt vor Verbrennungen. Besonders bei Haushalten mit Kindern wird hier zur Vorsicht ermahnt, da diese die Gefahr von heißem Wasser noch nicht einschätzen können. Es kann sehr schnell zu Verbrennungen kommen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. Ziehen Sie ebenfalls den Netzstecker der Kontaktplatte und vermeiden Sie, dass das Kabel herunterhängt. Verstauen Sie es am besten unter der Kontaktplatte in der Kabelaufbewahrung.

Bei beiden Modellen wird elektrische Energie zum Erhitzen genutzt. Das Ganze funktioniert ähnlich wie ein Tauchsieder. Die Heizspirale ist mit Metall ummantelt, welches die Wärme weiterleitet. Das ganze ist nochmals mit Keramik überzogen. Dabei wird keine elektrische Energie wiedergegeben, sondern Wärme wird direkt an das Wasser abgegeben und dieses erhitzt.

Durchschnittliche Abmessungen von Wasserkochern

Die durchschnittliche Größe beträgt 15cm x 20cm x 25cm. Die Höhe hängt davon ab, wie viele Liter Fassungsvermögen der Wasserkocher hat. Je nach Material liegt das Gewicht bei etwa 1,2 kg.

Designmerkmale von Wasserkochern

Mittlerweile gibt es ganz viele verschiedene Modelle mit den unterschiedlichsten Funktionen auf dem Markt. Im Wasserkocher Test werden diese miteinander verglichen. Ganz wichtig ist die Sicherheit bei der Benutzung. Die Kontaktbodenplatte sollte mit rutschfesten Füßen für einen sicheren Stand ausgestattet sein. Nahezu alle Geräte sind mit einer Abschaltautomatik ausgestattet. Das bedeutet, wenn der Siedepunkt erreicht wird, gibt der Wasserdampf dem Temperaturmesser ein Signal und schaltet das Gerät ab. Auch beim Abnehmen des Behälters von der Kontaktplatte wird das Gerät automatisch abgeschaltet.

Trockengeh- und Überhitzungsschutz greifen bei zu geringem Wasserstand. Ebenso sollte ein Wasserkocher mit Filter zur Kalkreduzierung ausgestattet sein. Dieser befindet sich am Ausguss der Kanne und sollte abnehmbar sein. So kann er schnell gereinigt oder ausgetauscht werden. Am An- \ Ausschalter befindet sich eine rote Kontrollleuchte. Hier wird optisch dargestellt, dass das Gerät in Betrieb ist.

Vor- und Nachteile von Wasserkochern

Vorteile:

  • Energie- und Zeitersparnis, im Vergleich zu einem Elektroherd wird das Wasser hier direkt erhitzt und benötigt so weniger Energie und Zeit. 1 Liter braucht in etwa 1 Minute.
  • Integrierter Temperaturmesser
  • Abschaltautomatik bei erreichen des Siedepunktes oder Abnahme der Kanne vom Kontaktsockel
  • Überhitzung- und Trockengehschutz bei zu geringer Wassermenge
  • Zur Inbetriebnahme ist lediglich eine Steckdose erforderlich.
  • Es kann eine größere Menge Wasser auf einmal erhitzt werden uns so mehrere Heißgetränke zubereitet werden.

Nachteile:

  • Um die volle Leistungsfunktion zu garantieren, muss das Gerät regelmäßig entkalkt werden.
  • Man kann damit nur Wasser erhitzen und nichts im Wasser
  • Etwa jeder zweite bis dritte Wasserkocher lässt sich nur schwer reinigen und entkalken, da die Öffnung zu klein ist oder der Deckel sich nicht weit genug öffnen lässt.
  • Potenzielle Gefahrenquelle für Kleinkinder, durch heißes Wasser besteht erhöhte Gefahr von Verbrennungen.

Warum sollte man sich einen elektrischen Wasserkocher kaufen?

Ein Wasserkocher bedeutet nicht nur eine enorme Zeitersparnis, er ist auch schneller und energiesparender als jeder Elektroherd oder eine Mikrowelle. Wenn das Gerät täglich mehrmals genutzt wird, sparen Sie enorm an Zeit und vor allem Energie. Das kommt auch Ihrem Geldbeutel zugute und die Anschaffungskosten haben Sie ihm nu wieder „eingespart“.

In Großfamilien, Büros und kleinen Betrieben müssen oft mehrere Heißgetränke zur gleichen Zeit zubereitet werden. Das ist mit einem Wasserkocher, der ein großes Fassungsvermögen hat, kein Problem. Im Nu haben Sie für alle schnell und einfach Ihr Wunschgetränk zubereitet und das heiße Wasser lässt sich dank Ausguss an der Kanne direkt in die Tassen einschenken. Das Suchen nach einem passenden Topf im Schrank entfällt ebenfalls.

Sie haben ein Baby zu Hause und müssen mehrmals täglich Säuglingsnahrung zubereiten?
Dann wäre ein Wasserkocher mit Temperaturwahl eine wahrlich große Hilfe für Sie. Bei diesem Gerät stellen Sie die gewünschte Temperatur ein, und das Fläschchen kann sofort nach Zubereitung und ohne Wartezeit gegeben werden.

Auch auf Reisen kann man einen Wasserkocher schnell mal gebrauchen. Es gibt spezielle Reisewasserkocher, sie sind klein, handlich, haben ein kleines Fassungsvermögen und einen 12 V Adapter zum Anschluss an einen Zigarettenanzünder. Er kann so also ganz schnell und einfach im Auto verwendet werden.

Ein Wasserkocher hat wirklich nur die eine Aufgabe – Wasser zu erhitzen. Sie sparen auch an Zeit und Energie, wenn Sie Wasser für Nudeln oder Reis erst mit dem Wasserkocher zum kochen bringen, in den Topf schütten und dann erst den Herd anstellen. Sie verbrauchen so weniger Strom und Ihr Essen ist schneller fertig.

Wie wählen Sie den richtigen Wasserkocher für Ihre Bedürfnisse?

Wasserkocher sind heut zutage nicht mehr aus dem Haushalt wegzudenken. Sie sind sehr nützlich, da man durch sie sehr viel Zeit und Energie spart. Die vielen verschiedenen Modelle reichen vom kleinen Geldbeutel bis hin zum großen Geldbeutel. Die Preise starten bei ca. 10 Euro und gehen auf mehrere Hundert Euro hoch. Letzten Endes wird aber mit allen Geräten nur Wasser erhitzt. Deswegen sollten Sie sich, bevor Sie einen Wasserkocher kaufen, die Frage stellen, welche besonderen Funktionen er haben sollte, wie schnell er das Wasser erhitzen soll und vor allem welche Sicherheitsvorrichtungen sind für Sie persönlich wichtig. Im Wasserkocher Test erhalten Sie einen Überblick über die besten Geräte, die momentan im Handel erhältlich sind. Hier werden auch Zusatzfunktionen miteinander verglichen und Vor-und Nacheile ausgiebig erläutert.

Wenn Sie Teetrinker sind, dann sollten Sie einen Wasserkocher mit Temperatureinstellung wählen. Jede Sorte Tee braucht eine bestimmte Bruchtemperatur, die sich so leicht und genau einstellen lässt.

Um Säuglingsnahrung zu zubereiten, sind Wasserkocher mit Temperaturanzeige und Warmhaltefunktion eine große Hilfe. Das Wasser kann sofort zur Zubereitung genutzt werden und man muss nicht noch warten, bis es wieder abgekühlt ist.

Sie sind viel mit dem Auto unterwegs und möchten trotzdem nicht auf eine gute Tasse Kaffee oder Tee verzichten? Dann kann die Anschaffung eines Reisewasserkochers genau das Richtige für Sie sein.

Für viele ist auch das Design ein wichtiger Punkt. Der Wasserkocher sollte in die Küche passen, um die Harmonie nicht zu stören. LED Wasserkocher haben ein zeitloses Design aus Glas und werden deshalb oft gewählt.

Aus welchem Material sollte er sein?

Es gibt zurzeit drei unterschiedliche Varianten. Rostfreie Edelstahl Wasserkocher, welche sehr gut isoliert, hochwertig verarbeitet und schadstofffrei sind, jedoch von außen sehr heiß werden können. Das kann bei Unachtsamkeit sehr schnell zu Verbrennungen führen. Achten Sie auf einen Cool-Touch-Kunststoffgriff. Sie sind geschmacks- und geruchsneutral, was sich positiv auf den Genuss von Kaffee und Tee auswirkt. Durch ihr eher schlichtes und einfaches Design passen Sie optisch in jede Küche.

Kunststoffwasserkocher, meist doppelwandig isoliert heizen sich von außen nicht so sehr auf, können aber Schadstoffe im Plastik enthalten. Ebenso bilden sich nach einiger Zeit Mikrorisse im Material. Werden Sie nicht regelmäßig gesäubert, können sich dort schnell Bakterien und Kalk festsetzen. Diese Modelle werden aber oft gewählt, wenn der Wasserkocher günstig sein soll.

Und dann wären da noch Glaswasserkocher, die sehr edel ausschauen, so fern man Sie Segelmacherei säubert. Sie sind meistens mit bunten LED-Lichtern bestückt, die leuchten, wenn das Wasser zum Kochen gebracht wird. Sie sind so ein optisches Highlight und ein absoluter Blickfang während des Betriebes. Das Wasserkocher Glas sieht schnell milchig und trüb aus. Sie sind schadstofffrei und vollkommen geruchsneutral. Fallen diese jedoch auf den Boden, sind Sie kaputt und nicht mehr zu gebrauchen.

Letzten Endes muss er Ihnen vom Design her gefallen. Viele Menschen achten darauf, dass die Küchengeräte miteinander harmonieren. Im Wasserkocher Test erfahren Sie mehr über die verschiedenen Varianten und Ihre Funktionen. Dort wird Ihnen der Wasserkocher Testsieger im Wasserkocher Vergleich vorgestellt.

Welche Leistung sollte der Wasserkocher haben?

Wenn Sie schon bestimmte Modelle ins Auge gefasst haben, sollten Sie auf die elektrische Leistung und die maximale Füllmenge achten. Je höher die Leistung, umso schneller erreicht das Wasser den Siedepunkt. Im Durchschnitt haben Wasserkocher mit 1,7 Litern Fassungsvermögen eine Leistung von 2200 Watt. Ein Liter Wasser wird dabei in etwa 3-4 Minuten zum Kochen gebracht. Sollten Sie sich für ein Gerät mit geringerem Fassungsvermögen entscheiden, so liegt dessen Leistung im Bereich von 600 – 1000 Watt. Hier gilt, Wasserkocher klein – kleine Leistung, Wasserkocher groß – große Leistung. Die höchste Leistung bei einigen Herstellern auf dem Markt liegt zurzeit bei 3000 Watt.

Leicht in der Handhabung

Richten Sie Ihr Augenmerkmal nicht nur auf die Leistung, sondern auch auf Zusatzfunktionen, die Ihnen mehr Komfort bieten. Der Wasserkocher sollte in erster Linie kabellos sein, das erleichtert die Handhabung ungemein.

Das bedeutet, dass das Stromkabel am Kontaktsockel befestigt ist, idealerweise ist eine Kabelaufbewahrung auf der Unterseite integriert. In der Mitte des Sockels befindet sich ein Kontaktpunkt, auf den die Kanne aufgesetzt wird und sich bei vielen Modellen um 360 Grad drehen lässt. So kann der Wasserkocher ganz komfortabel von Links- und Rechtshändern genutzt werden. Ebenso lässt sich die Kanne so besser bewegen und man muss nicht aufpassen, mit dem Kabel hängen zu bleiben. Das schützt vor Verbrennungen an den Händen.

Am oberen Rand des Kannengriffes befindet sich im Normalfall das Bedienelement für Zusatzfunktionen wie z. B. freie Temperaturwahl, Warmhaltefunktion und Temperaturanzeige. Im unteren Bereich des Griffes befindet sich meistens der an-\aus Schalter mit einer kleinen roten Kontrolllampe. Eine Wasserstandanzeige sollte sich idealerweise auf beiden Seiten gut leserlich befinden. So ist kein zusätzliches Abmessen notwendig.

Am Ausguss des Wassergefäßes befindet sich meist ein Kalkfilter. Achten Sie hier darauf, dass er Abnehmbar ist. So lassen sich kleine Kalkteilchen mit Wasser abwaschen und bei Bedarf kann er ausgetauscht werden. Bei manchen Herstellern sind bereits Ersatzfilter im Lieferumfang enthalten. Der verriegelbare Sicherheitsdeckel sollte sich mindestens um 90 Grad öffnen lassen. Idealerweise sogar ganz abnehmen lassen. Das erleichtert die Reinigung und Entkalkung des Gerätes, da man gut mit einem Lappen oder Schwamm ins Innere kommt.

Achten Sie auf eine große Öffnung und ein in die Bodenplatte integriertes Heizelement, das erleichtert Ihnen die Reinigung des Gerätes. Bei täglicher Nutzung wird ein Entkalken alle 2-3 Monate je nach Härtegrad des Wassers, empfohlen. Nehmen Sie dazu Wasser und Essig und lassen das ganze über Nach einwirken. Das ist genauso effektiv wie teure, spezielle Entkalker und schont zugleich die Umwelt.

Welche Sicherheitsmerkmale sollte das Gerät haben?

Wer mit Strom und Wasser hantiert, weiß, dass das gefährlich ist. Das heiße Wasser kann bei nicht ordnungsgemäßer Nutzung zu Verbrennungen führen. Achten Sie unbedingt immer auf die maximale Füllhöhe, da bei nicht Einhaltung das Wasser überkocht und aus dem Behälter austritt.

Sie sollten darauf schauen, dass der Kontaktsockel auf rutschfesten Füßen steht und der Wasserbehälter sicher darauf abgesetzt werden kann und nicht wackelt. Das Gehäuse sollte Wärmeisoliert sein und idealer Weise über einen Cool-Touch Griff verfügen. So lässt sich die Kanne transportieren, ohne dass Sie sich die Finger verbrennen.

Viele Hersteller haben die Gefahrenquellen bereits erkannt und entsprechende Sicherheitsfunktionen in Ihren Geräten installiert. Jeder Wasserkocher ist mit einer Abschaltautomatik ausgestattet. Bei Beendigung des Siedevorgangs oder abnehmen des Behälters von der Kontaktplatte schaltet dieser automatisch ab. Bei einigen Modellen reicht dafür auch schon das Öffnen des Deckels, während es in Betrieb ist.

Ein Überhitzungsschutz kann zusätzlich für Sicherheit sorgen, falls die automatische Abschaltung defekt sein sollte. Ein Trockengehschutz sollte ebenfalls vorhanden sein. Dieser sorgt dafür, dass sich der Kocher bei zu geringer Wassermenge nicht einschalten lässt. Das kann ein Beschädigen der Heizelemente verhindern und ein schmelzen von Kunststoffteilen. Im schlimmsten Fall fängt das Gerät an zu brennen an.

Achten Sie beim Wasserkocher kaufen unbedingt auf vorhandene Prüfsiegel wie GS, Certificate Europe – CE und das TÜV-Siegel.

Wenn Sie sich an die Herstellerhinweise bezüglich der Bedienung und der maximalen Füllmenge des Gerätes halten, tragen Sie schon einen großen Teil der Sicherheit bei. Wasser das nicht mehr genutzt wird, sollte ausgeleert werden. Das vermindert die Kalkbildung und lässt weniger gut isolierte Wasserkocher schneller kalt werden.

Wie hoch ist der Energieverbrauch im Betrieb und im Stand by Modus?

Keines der Modelle wird dazu beitragen, dass sich Ihr Stromzähler ununterbrochen dreht. Dennoch gibt es zwei Punkte, die Sie beachten sollten, da man sich aufs Jahr gerechnet doch den einen oder anderen Euro sparen kann. Stand-by Strom gibt es nur bei einer geringen Anzahl von Geräten, aber auch da hält sich der Verbrauch im unteren Bereich und kostet in etwa einen Euro pro Jahr. Die Abschaltzeit zwischen dem Siedepunkt und der automatischen Abschaltung sollte nur ein paar Sekunden dauern. Sollten die paar Euro bei Ihnen keine Rolle spielen, ist es wichtiger darauf zu achten, dass Leistung und Fassungsvermögen des Gerätes übereinstimmen. Sollte der Wasserkocher nur eine Füllmenge von 1,2 Litern haben, sind dafür keine 3000 Watt nötig.

Was darf ein guter Wasserkocher kosten?

Wenn Sie einen Wasserkocher günstig kaufen, heißt das nicht, das er qualitativ schlechter sein muss als ein teurer. Das Wasserkocher Angebot ist riesig, genauso wie die Preisspannen der jeweiligen Hersteller.

Fazit:

Wenn Sie sich für ein bestimmtes Modell entschieden haben, schauen Sie es sich im Wasserkocher Vergleich am besten noch einmal an und Vergleichen die Funktionen mit dem Wasserkocher Testsieger, um sicherzugehen, dass das Gerät Ihren Bedürfnissen entspricht.

Wie pflegt man einen Wasserkocher richtig?

Freiliegendes Heizelement

Das Heizelement muss bei in Betriebsnahme komplett im Wasser sein, sollte die Mindestfüllmenge nicht enthalten sein, kann es nicht erhitzt werden. Dieses Modell ist besonders geräuscharm und wird erst zum Ende des Siedevorgangs etwas lauter. Da das Heizelement freiliegend ist, sammelt sich dort der entstandene Kalk besonders. Sie müssen daher das Gerät zwingend in geringen Abständen Entkalken um keine Leistungseinbußen zu haben. Im schlimmsten Falle kommt es zum Komplettausfall des Heizelements. Kochen Sie eine Mischung aus Essigessenz und Wasser 2-3 Mal auf und lassen diese über Nacht einwirken. So kann sich der Kalk am besten von den Heizstäben, lösen. Spülen Sie die Kanne danach mit klarem Wasser gut aus um Rückstände zu vermeiden.

Verdecktes Heizelement in der Bodenplatte der Wasserkanne (Edelstahlheizboden)

Dieses Modell ist während des Betriebs etwas lauter, da von der Bodenplatte während des Siedevorganges Luftblasen aufsteigen. Im gekochten Wasser kann es vorkommen, das sich kleine Kalkteilchen am Boden sammeln.

Diese Teilchen werden durch die Wärme von der Bodenplatte gelöst und lagern dann als bewegliche Kalkplättchen auf dem Heizboden der Wasserkanne.

wasserkocher testEin guter Wasserkocher hat eine Kanne mit einer großen Öffnung oder einem Deckel, der komplett abgenommen werden kann. So können die Ablagerungen ganz leicht mit etwas Wasser angegossen werden. Für die Innenwände reicht es, wenn Sie diese mit einem feuchten Lappen oder Tuch auswischen. Ein Entkalken ist hier meist nicht notwendig.

Bei vielen Modellen befindet sich am Ausguss der Wasserkanne ein herausnehmbarer und auswaschbarer permanenter Kalkfilter. Dadurch gelangt kein Kalk in Ihre Getränke, aber der Filter muss regelmäßig gesäubert und bei Bedarf ausgetauscht werden, da sich dort die kleinen Kalkteilchen ansammeln und sich bei nicht Reinigung des Siebes so im Behälter sammeln. Kalk ist nicht gesundheitsgefährdend, aber es sieht nicht appetitlich aus und hat einen kreideähnlichen Geschmack. Das verfälscht den Geschmack Ihres Kaffees oder Tees. Wenn Sie den Wasserkocher über längere Zeit nicht nutzen, entleeren Sie das restliche Wasser aus der Kanne, trocknen Sie mit einem Tuch aus und ziehen den Netzstecker.

Wie lange hält ein Wasserkocher?

Bei regelmäßiger Reinigung und Pflege wird Ihr guter Wasserkocher Sie viele Jahre begleiten. Die Lebensdauer hängt auch vom Material ab. Bester Wasserkocher ist ganz klar ein Metallwasserkocher, er hat die längere Lebensdauer dank rostfreiem Metall. Bei Kunststoffwasserkochern kann es nach einiger Zeit hitzebedingt zum Materialbruch kommen und Viren und Bakterien sammeln sich an diesen Stellen. Bei Glaswasserkochern wird das Glas nach häufigem Gebrauch oft milchig und trüb. Er ist dann zwar noch funktionstüchtig, schaut aber ästhetisch nicht mehr ansprechend aus.

Wo kaufe ich meinen Wasserkocher am besten?

Das Angebot an Geräten ist riesig auf dem Markt. Es gibt viele verschiedene Hersteller und Modelle. Wenn Sie einen Wasserkocher günstig erwerben wollen, dann sollten Sie das Wasserkocher Angebot im Internet vergleichen. Dort können Sie sich ganz unverbindlich über die verschiedenen Modelle und Ihre Zusatzfunktionen informieren. Jedoch fehlt hier die persönliche Beratung. Auf verschiedenen Plattformen wie z. B. Amazon sind unter anderem auch Kundenbewertungen zu den jeweiligen Geräten zu finden. Diese sind nicht nur positiv, sondern beruhen auf eigenen Erfahrungswerten. Die Meinungen gehen dort auch oft sehr weit auseinander. Was für den einen bester Wasserkocher ist, ist für den anderen schlecht.

Wenn Sie Ihren Wasserkocher im Fachhandel erwerben, bezahlen Sie meist mehr, haben aber eine kompetente Beratung durch Fachpersonal. Fragen zur Handhabung und zu Zusatzfunktionen wie z. B. Temperatureinstellung, Temperaturanzeige, Warmhaltefunktion usw. können Ihnen dort vor Ort beantwortet und erklärt werden.

Auch bei Problemen oder auftretenden Störungen mit dem Gerät nach dem Kauf wird Ihnen im Servicecenter kompetent und vor allem persönlich geholfen. Beim Kauf im Internet müssen Sie das Kundencenter telefonisch oder per E-Mail darüber informieren und abwarten, welcher Schritt als Nächstes zu tun ist. Hier müssen Sie selbst entscheiden, ob Ihnen der persönliche Ansprechpartner oder das anonyme Internet mehr zusagt.

Fazit:

Egal für was Sie sich letzten Endes Entscheiden, das Wasserkocher Angebot ist überall gleich und Sie müssen mit Ihrem Gerät zufrieden sein.

Was kann ich tun, wenn mein Wasserkocher nicht mehr funktioniert?

Als Erstes vergewissern Sie sich, das der Netzstecker fest in der Steckdose sitzt. Leuchtet die rote LED-Betriebslampe noch immer nicht, versuchen Sie es an einer anderen um eine defekte Steckdose auszuschließen. Überhitzung des Gerätes kann auch eine Ursache sein, wenn Sie den Wasserkocher in zu kurzen Abständen mehrmals benutzt haben. Lassen Sie Ihn etwas abkühlen und versuchen Sie es erneut. Sollte das Gerät nicht mehr abschalten und zu lange arbeiten, kann es sein das die Kanne nicht fest verschlossen ist und die Abschaltautomatik nicht funktioniert. Auch kann es helfen, das Gerät einmal gründlich zu entkalken und zu reinigen. Oft wird die Lösung des Problems im Benutzerhandbuch gefunden und dadurch schnell behoben. Sollten Sie dort nichts Passendes finden, dann melden Sie Ihren Defekt umgehend dem Kundenservice des Herstellers oder im Fachhandel, um vorhandene Garantieansprüche geltend zu machen. Die Garantie beträgt bei den meisten Modellen ein Jahr. Manche Hersteller bieten eine kostenlose erweiterte dreijährige Garantie nach Registrierung im Internet und Hinterlegung der Kundendaten an.

Um Fehler zu erkennen, kann auch ein Blick in die Bedienungsanleitung Ihres Gerätes genügen. Hier sind einige mögliche Probleme beschrieben, und wie Sie sie beseitigen können. Manchmal ist es einfach ein Bedienungsfehler und nur vorübergehend. Versuchen Sie auf keinen Fall das Gerät selbst zu öffnen oder zu reparieren da sonst jeglicher Anspruch auf Garantie erlöscht.

Sollte die Garantie bereits abgelaufen sein, dann lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag machen. Informieren Sie sich aber im Voraus, ob dieser kostenlos ist. Bei manchen Geräten sind die Reparaturkosten höher als der Preis bei einer Neuanschaffung. Sollte sich die Reparatur nicht mehr lohnen, dann entsorgen Sie Ihr Gerät bitte fachgerecht im Recyclinghof. Defekte Elektrogeräte gehören nicht in die Tonne, sondern sind Sondermüll, der extra entsorgt werden muss.

 

1. Bosch TWK3A014

Der Wasserkocher Bosch TWK3A014 mit rot- grauem Kunststoffgehäuse ist für einfache Ansprüche das ideale Gerät in Ihrer Küche Es hat ein Gesamtfassungsvermögen von 1,7 Litern. Diese erreichen bei einer Leistung von 2400 Watt schnell den Siedepunkt. Durch seine Größe von 15,2 cm x 23 cm x 26,5 cm und einem gesamt Gewicht von 1,1 Kilo ist er sehr kompakt und kann leicht transportiert werden.

WasserkocherDer Kontaktsockel lässt sich um 360 Grad drehen, somit lässt sich die Kanne in alle Richtungen Auf- und Abnehmen und ist für Rechts- und Linkshänder bestens geeignet. Ebenso verfügt er über eine integrierte Kabelaufwicklung.

Das Außengehäuse der Kanne besteht aus rotem Kunststoff, innen befindet sich ein Edelstahlboden mit abgedecktem Edelstahlheizelement. Am Ausguss des Behälters sitzt ein austauschbarer Kalkfilter aus Kunststoff, der bei Bedarf gereinigt oder ausgetauscht werden kann. An der außen angebrachten Wasserstandsanzeiger lässt sich die vorhandene Wassermenge leicht ablesen.

Unterhalb des rot-grauen Kunststoff Griffes befindet sich der Ein\Aus Schalter. Dieser leuchtet in eingeschaltetem Zustand rot. Ist der Aufheizvorgang beendet, erlischt das Licht.
Zum leichten Reinigen und Befüllen der Kanne kann der Sicherheitsdeckel komplett abgenommen werden und lässt sich durch leichtes Drehen öffnen. Zum sicheren Verschließen muss der Deckel in die markierte Position gebracht werden und komplett einrasten. Das ist wichtig, da der Temperaturfühler sonst nicht richtig oder sogar gar nicht funktioniert.

Für die Sicherheit beim Bedienen dieses Gerätes sorgt die integrierte Abschaltautomatik. Sobald der Siedepunkt von 100 Grad erreicht wird, oder die Kanne vom Kontaktsockel abgenommen wird, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Bei geringem Wasserstand übernimmt der Trockengeh- und Überhitzungsschutz diese Aufgabe.

Der Wasserkocher Bosch TWK3A014 ist ein Teil eines kompletten Frühstückssets, das mehr Harmonie in Ihre Küche zaubert. Dazugehören unter anderem eine Kaffeemaschine und ein Toaster im gleichen Design.

Vorteile:

  • Kontaktsockel lässt sich um 360 Grad drehen.
  • integrierte Kabelaufwicklung
  • Wasserstandsanzeige
  • Abschaltautomatik
  • Sicherheitsdeckel kann komplett abgenommen werden
  • Große Öffnung zur leichten Reinigung der Kanne
  • Trockengeh- und Ueberhitzungsschutz
  • Für Rechts- und Linkshaender geeignet

Nachteile:

  • Es wurden keine Nachteile gefunden

 

2. Arendo 302581

Der Turbo Edelstahl Wasserkocher Arendo 302581 mit einstellbarer Temperaturwahl ist besonders bei Teeliebhabern und für die Babynahrungszubereitung sehr beliebt. Durch sein modernes schwarz\weiß Design mit Cool-Touch Gehäuse und seiner hohen Funktionalität bietet das leistungsstarke Gerät einen hohen Komfort.

wasserkocher testDas Doppelwand Design, innen aus Edelstahl und außen aus BPA freiem Kunststoff, dient zur besseren Warmhaltung und schützt vor Verbrennungen. Die Wassertemperatur lässt sich durch die 7 Temperaturstufen von 100 Grad, 90 Grad, 80 Grad, 70 Grad, 60 Grad, 50 Grad und 40 Grad individuell und ganz nach Ihren Bedürfnissen an der integrierten LED-Anzeige im Griff einstellen. Jedes Heißgetränk braucht für den idealen Geschmack eine bestimmte Temperatur und kann so ganz leicht perfekt zubereitet werden.

Das Gerät verfügt auch über eine 30-minütige Warmhaltefunktion, die durch einen einzigen Knopfdruck aktiviert werden kann. Der Arendo 302581 hat Leistungsstarke 1850 – 2200 Watt und ein Fassungsvermögen von 1,5 Litern. Er erreicht so Turboschnell die eingestellte gewünschte Temperatur. Diese kann an der LED-Anzeige abgelesen werden. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Energie. Am Kannenausguss befindet sich ein herausnehmbarer Kalkfilter, der leicht gereinigt werden kann.

Die verwendeten patentierten Otter-Schalter sind auf dem neuesten Stand der Technik und gewährleisten einen Schutzmechanismus. Dieser beinhaltet die automatische Abschaltung des Gerätes bei erreichen der eingestellten Temperatur, sofern kein Warmhalten gewünscht wird, oder bei Abnahme des Kessels vom Kontaktsockel. Ebenso wird der Trockengehschutz und der Überhitzungsschutz damit gesteuert.

Der um 360 Grad drehbare Kontaktsockel verfügt über eine integrierte Kabelaufwicklung und Anti-Rutsch Füssen. Diese sorgen für einen sicheren Stand. Der Wasserkocher ist besonders für Links- und Rechtshänder geeignet.

Vorteile:

  • patentierter Otter-Controller
  • Abschaltautomatik
  • Warmhaltefunktion von 30 Minuten
  • Temperaturwahl in 7 verschiedenen Stufen
  • Qualitätsgeprüft und zertifiziert von GS und RoHS
  • Trockengeh- und Ueberhitzungsschutz
  • integrierte Kabelaufwicklung und Anti-Rutsch-Füße
  • inklusive 3 Ersatzfilter

Nachteile:

  • Es wurden keine Nachteile gefunden

 

3. Arendo A300908x2

Wenn Sie für Ihre Küche etwas Außergewöhnliches und Extravagantes suchen, dann sollten Sie sich den Primewater Edelstahl Wasserkocher mit Glaskanne Arendo A300908x2 unbedingt anschauen. Er überzeugt nicht nur durch seine einfache Handhabung, sondern auch durch sein elegantes Glas-Edelstahl-Design mit blauer LED-Innenbeleuchtung.

wasserkocher glasFür ein unkompliziertes Ab- und Aufsetzen der Kanne sorgt die drehbare Basis mit integrierter Kabelaufwicklung an der Unterseite. Sie lässt sich um 360 Grad drehen und ist daher ideal für Rechts- und Linkshänder geeignet.

Die Kanne besteht aus hitzebeständigem Sicherheitsglas und edlem Edelstahl mit Cool-Touch -Griff, der beim Kochvorgang nicht erhitzt wird. Sie hat einen Sicherheitsverschluss, der sich durch leichtes drücken auf den One-Touch-Verschlussknopf einfach öffnen lässt. An der Ausguss-Tuelle befindet sich ein integrierter, herausnehmbarer Kalkfilter, der problemlos gesäubert und bei Bedarf ausgetauscht werden kann. Es sind drei Ersatzkalkfilter im Lieferumfang enthalten.

Die maximale Füllmenge des Wasserkochers beträgt 1,7 Liter und kann an der integrierten, nach außen liegenden Wasserstandanzeige ganz leicht abgelesen werden. Das Wasser wird Dank einer Leistung des Gerätes von 2200 Watt schnell erhitzt.

Die blaue LED-Innenbeleuchtung schaltet sich automatisch beim Start und nach Beendigung des Kochvorgangs an bzw. ab und sorgt so für das gewisse extra in Ihrer Küche. Für maximalen Schutz gegen Überhitzung wurden die neuesten in England entwickelten Strix-Controller verwendet. Sie dienen der automatischen Abschaltung des Gerätes, nach Beendigung des Kochvorgangs oder beim Abnehmen der Kanne und steuern den Trockengehschutz, wenn sich kein Wasser oder zu wenig in der Kanne befindet. Alles in allem ein sehr gutes Produkt bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Vorteile:

  • 360 Grad drehbare Dockingstation mit integrierter Kabelaufwicklung
  • ideal für Links- und Rechtshänder
  • One-Touch-Sicherheitsverschluss
  • auswechselbarer Kalkfilter am Ausguss der Kanne
  • Neueste Strixt Controller entwickelt in England
  • Trockengehschutz
  • Abschaltautomatik
  • blaue LED-Innenbeleuchtung
  • inklusive drei Ersatzkalkfilter
  • elegantes Glas-Edelstahl-Design

Nachteile:

  • Keine Nachteile gefunden

 

4. Klarstein 4260440453842

Der Tiefblau Wasserkocher Klarstein 4260440453842 ist mit seiner blauen LED Innenbeleuchtung und seinem modernen und stylischen Design ein Highlight in jeder Küche Er hat ein gesamt Fassungsvermögen von 1,7 Litern und ist so ideal für den Gebrauch in Großfamilien, Büros usw. geeignet.

glaswasserkocherDie separate Base besitzt eine 360 Grad drehbare Steckverbindung. Mit einer Leistung von 2200 Watt wird das Wasser blitzschnell und vor allem leise zum kochen gebracht. Der Wasserkessel ist kabellos und besteht aus Sicherheitsglas mit einer blauen LED Innenbeleuchtung, die beim Kochvorgang das Wasser erleuchten lässt. Ist der Siedepunkt erreicht, erlischt das Licht und das Gerät schaltet automatisch ab. Das Ganze ist von einem Edelstahlgehäuse mit ergonomischem Cool-Touch-Griff umgeben und verringert die Gefahr vor möglichen Verbrennungen.

Am Wasserausguss des Kessels befindet sich ein herausnehmbarer Kalkfilter, der sehr leicht unter fließendem Wasser zu reinigen ist. Der Sicherheitsklappdeckel hat einen One-Touch-Verschluss und lässt sich um 90 Grad öffnen, so können Sie den Kessel Problemlos von innen reinigen. Zur äußeren Reinigung reicht es, wenn Sie die Oberfläche mit einem feuchten Tuch oder Lappen abwischen.

Neben einem Wasserstandsanzeiger verfügt der Klarstein auch über eine Warmhaltefunktion. Falls sich einmal kein Wasser im Kessel befinden sollte und man den Wasserkocher aus versehen anschaltet, ist ein Trockengehschutz und eine Abschaltautomatik integriert und bietet so Schutz vor Überhitzung. Dieses Produkt ist für ältere Menschen sehr gut geeignet.

Mit seinen 1,2 kg und einer Progresse von 16cm x 16cm x 22,5 cm ist er nicht nur leicht zu transportieren sondern auch sehr komfortabel im Gebrauch und durch seine Größe äußerst platzsparend.

Vorteile:

  • Wasserkessel aus Sicherheitsglas mit Warmhaltefunktion
  • Trockengehschutz und Abschaltautomatik
  • verriegelbarer Sicherheitsverschluss
  • herausnehmbares Kalksieb am Ausguss der Kanne
  • blaue LED Innen-Beleuchtung
  • ergonomischer Cool-Touch-Griff
  • Wasserstandsanzeige an der Glaskanne
  • platzsparend und kompfortabel
  • Kabellos

Nachteile:

  • Die Kanne aus Sicherheitsglass wird sehr heißt und es besteht Verbrennungsgefahr

 

5. Aicok KE01402C-GS

Der Edelstahl gebürstete Wasserkocher von Aicok KE01402C-GS mit seinem teils schwarzen Gehäuse ist kabellos und sehr einfach in der Handhabung. Mit seinen 2200 Watt wird Wasser oder Tee bei einer maximalen Füllmenge von 1,7 Litern schnell erhitzt und hat dadurch eine enorme Zeitersparnis.

wasserkocher mit temperatureinstellungDer Premium Wasserkocher wurde aus hochwertigem Nickel-Material gefertigt, das die Rostbildung vermindert. Durch die hohe Dichtung wird ein Auslaufen von Flüssigkeiten ins Innengehäuse verhindert.

Ein extra doppelter Sicherheitsgriff schützt Sie vor Verbrennungen und man kann sofort nach dem erhitzen Tee, Wasser und andere heiße Flüssigkeiten über den breiten Ausguss mit abnehmbaren Sieb ausschenken. Durch das hochwertige Material des Innenbehälters bleibt das Wasser noch eine ganze Weile heiß.

Das Gerät verfügt über eine von außen sichtbare Wasserstandsanzeige und eine Temperaturregelung. Diese hat die Aufgabe, nach Beendigung des Aufheizvorgangs, oder wenn keine Flüssigkeit vorhanden ist, dieses automatisch abzuschalten. Ein LED Licht zeigt Ihnen an, ob der Wasserkocher in Betrieb ist oder nicht. Die separate 360 Grad Base ist mit einer integrierten Kabellagerung ausgestattet.

Der Deckel kann zu 90 Grad geöffnet werden. Durch die große Öffnung lässt sich der Wasserkocher einfach und schnell befüllen und kann innen leicht gereinigt und entkalkt werden. Die Edelstahloberfläche des Behälters lässt sich mit einem feuchten Tuch oder Lappen gut reinigen.

Das Gerät ist 15 x 22 x 23 cm groß. Der Hersteller gibt Ihnen auf dieses Produkt eine 2 Jährige Garantie und verspricht beim Kauf eine 30 Tage Zufriedenheitsgarantie. Es wird eine Bedienung des Gerätes ab 9 Jahren unter Aufsicht einer Erwachsenen Person und nur für den Hausgebrauch empfohlen.

Vorteile:

  • Automatische Abschaltautomatik
  • Doppelter Sicherheitsgriff
  • Innengehaeuse aus hochwertigem Nickel-Maerial
  • Große Deckeloeffnung zum leichten befuellen und reinigen
  • integrierte Kabellagerung
  • extra breiter Ausguss
  • Kabellos
  • sichtbare Wasserstandsanzeige
  • abnehmbares Sieb am Ausguss
  • 2 Jahre Hersteller Garantie

Nachteile:

  • Edelstahlgehäuse wird sehr heiß, Verbrennungsgefahr