Overlock Nähmaschine Test 2018

425
Overlock Nähmaschine Test

Viele Menschen lieben es zu nähen. Nicht wenige machen sogar ihre Kleiderstücke zur Gänze zu Hause selbst. Damit dies auch gelingt, benötigt man eine Nähmaschine. Allerdings sind herkömmliche Nähmaschinen ungeeignet, um wualitativhochwärte Erzeugnisse zu produzieren. Allzu oft erscheinen die Nähte unsauber oder unprofessionell. Auch sind viele Materialien und Stoffe einfach nicht geeignet, um sie mit einer herkömmlichen Nähmaschine zu bearbeiten. Damit diese Erzeugnisse von hoher Qualität aber dennoch für den leidenschaftlichen Näher zu machen sind, gibt es dafür spezielle Nähmaschinen. Sie nennen sich Overlock-Nähmaschinen.

overlock nähmaschineIn diesem Artikel wollen wir auf diesen Nähmaschinen-Typ näher eingehen, uns ihre Vorteile ansehen und mit welchen Funktionen sie aufwarten können. Ebenso wollen wir unsere Top Sieben der Overlock-Nähmaschinen Ihnen mitteilen, und ihre Features näher beschreiben.

Bei der Auswahl vor dem Kauf einer Overlock-Nähmaschine kann es eine große Hilfestellung sein, sich bei online-Händlern im Internet die Verkaufsränge anzusehen. Auf Händler-Seiten wie etwa bei Amazon lassen sich auch ganz einfach Kunden-Rezessionen lesen und so erhält man neben den Produktinformationen vom Hersteller, auch noch gleich die Eindrücke der Käufer.

Zwar bringt das Online-Kaufen den großen Nachteil, dass eine fachliche Beratung nicht möglich ist, jedoch dürften für die Meisten die Vorteile doch deutlich überwiegen. Die Flexibilität, eine schier endlos erscheinende Auswahl an Produkten, oft sehr kostengünstiger Versand. All dies machen das Online-Bestellen zu einer Freude.

Was ist eine Overlock-Nähmaschine?

Bei einer Overlock-Nähmaschine handelt es sich um einen Nähmaschinen-Typ, der vor allem in der Industrie zur Nutzung kommt. Aber auch immer mehr Menschen holen sich diesen Typ der Nähmaschine nach Hause, da sich mit ihr sehr einfach hochwertige Qualität erzeugen lässt. Der große Vorteil liegt darin, dass mit diesem Gerät sich vor allem elastische Stoffe in bloß einem Arbeitsschritt zusammennähen lassen, die Nähe versäubern und abgeschnitten werden können.

Den Namen hat die Overlock-Nähmaschine aus den englischen Wörtern „tot lock“, was so viel wie „versperren“ bedeutet. Dies geht auf den besonderen Stich zurück, den so genannten Overlock-Stich, bei welchem der Unterfaden den Oberfaden sperrt, so dass sich die Naht nicht lösen kann. Ebenso arbeitet die Overlock-Nähmaschine schneller als herkömmliche Nähmaschinen.

Was gilt es vor dem Kauf zu beachten?

Vor dem potenziellen Kauf einer Overlock-Nähmaschine sollte man sich auf jeden Fall Gedanken machen, welche genaueren Arbeiten man überhaupt machen will. Die Maschine sollte zudem eine angenehme Lautstärke haben und nicht die Ohren betäuben. Auch eine gute Stichqualität ist von höchster Wichtigkeit. Die gesamte Bedienerfreundlichkeit sollte stimmig und simple sein, vor allem was speziell das Einfädelsystem betrifft. Natürlich sollte das Preis-Leistungsverhältnis gut und passend sein.

Vorteile von Overlock gegenüber herkömmlichen Nähmaschinen

Die Vorteile von Overlock-Nähmaschinen liegen vor allem daran, dass es sich um ein professionelles Gerät handelt und damit einhergehend auch qualitativ hochwertigere Erzeugnisse gefertigt werden können, als mit herkömmlichen Nähmaschinen.

Sie dienen daher als eine perfekte Voraussetzung für perfekte Verarbeitung. Die Nähte eines Kleidungsstückes, zum Beispiel, sehen selbst von der Innenseite so aus, als ob sie von Profis gemacht wurden. Keiner würde behaupten, es wäre selbstgemacht.

Overlocks bieten ein großes Zeit-Ersparnis beim Nähen, da mit ihr Nähen, Schneiden und Versäubern in einem Arbeitsschritt stattfindet. Daraus ergibt sich auch die hohe Haltbarkeit der Nähe, das heißt, sie sind dehnbar und reißfest. Mit einer Overlock lassen sich verschiedene Materialien und Stoffe bearbeiten, darunter ebenso elastische Stoffe, was mit herkömmlichen Nähmaschinen nicht möglich ist.

Durch eine Versäuerung-Naht gibt es auch kein Ausfransen der Stoffräder und durch verschiedene Garn-Farben, die auf einmal eingesetzt werden können, lassen sich sehr kreative Stoffmuster erzeugen.

Die Nachteile einer Overlock-Nähmaschine

Es muss erwähnt werden, dass trotz der unzähligen Vorteile einer Overlock, nicht jede Stich-Art damit machbar ist. So können mit ihr wichtige Nutzstiche, wie etwas das Zick-Zack oder der Quilt-Stich nicht beherrscht werden.

Die Funktionen einer Overlock

overlock nähmaschine testEine Overlock-Nähmaschine unterscheidet sich ebenso von anderen Typen der Nähmaschine auf Grund ihrer Funktionen. Sie werden in vielen verschiedenen Sticharten und mit Spezialfüßen angeboten. Wir wollen die wichtigsten Funktionen und Features kurz erörtern.

Freiarmfunktion – Viele Nähmaschinen werden heutzutage mit einer Freiarmfunktion ausgestattet. Mit dieser Ausstattung können auch rundgeschlossene Nähte einfach genäht werden. Selbiges gilt für die Nähmaschinen mit Overlock-Funktion. Auch sie werden mit Freiarmfunktion ausgestattet. Allerdings gibt es Overlocks ohne dieser Funktion, wie zum Beispiel die W6 Overlock.

Stoffauffangbehälter – Dieser Auffangbehälter ist vor allem für störende und unnötige Stoffreste und deren einfacheren Kollektion voreilhaft. Es hilft dabei den Arbeitsplatz sauberer zu halten.

Anderenfalls würden diese abgeschnittenen Stoffreste auf den Tisch oder auf den Boden fallen. Es gibt Overlocks die mit oder ohne Stoffauffangbehälter zum Kauf angeboten werden.

Sehr gute Overlocks mit Stoffauffangbehälter sind zum Beispiel:

  • Bernina Bernette Overlock 610 D
  • Brother Overlock 4234D
  • Gritzner Overlock Nähmaschine 788

Einfädeln – Viele Overlock-Neulinge und Amateur-Näher erstarren vor Furcht über das Einfädeln. Allerdingt statten die Hersteller ihre Geräte mit sehr guten Bedienungshilfen und Anleitungen aus, welche das Einfädeln erleichtern. Aber es werden auch Oberlock-Nähmaschinen produziert und zum Verkauf angeboten, bei denen der Vorgang des Einfädelns vollkommen automatisch von statten geht. So zum Beispiel beim Baby Lock Overlock Maschine Enlighten. Es muss bloß der gewünschte Faden gewählt werden, dieser in die Einfädelöffnung gepackt werden und per Knopfdruck erledigt die Maschine den Rest. Allerdings sind solche Maschinen preislich doch recht deutlich höher angesetzt.

Die Sticharten – Overlocks sind mit verschiedenen Arten von Stichen zu haben und ausgestatten und es gilt vor dem Kauf zu überlegen welche Stiche man machen möchte, und welches Modell welche Stiche anbietet. Ebenso muss ein Auge auf die Möglichkeiten von den Nähten, den Stichlängen und der Stichbreite geworfen werden. Allerdings sollte immer bedacht werden, dass, je umfangreicher das Angebot an Ausstattung ausfällt, sich damit auch die Bedienung erschweren wird und natürlich ebenso der Preis höher ausfallen kann.

Das Zubehör – Der Lieferumfang, sprich das Zubehör variiert von Hersteller und Modell zu Hersteller und Modell. Es kann vorkommen, das gewünschte Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel Nähfüßchen, noch nicht im Lieferumfang beinhaltet sind und somit zusätzlich gekauft werden müssen. Ebenso muss sich die Frage gestellt werden, welches Zubehör überhaupt wirklich benötigt wird.

Die Leistungsfähigkeit – Vorab sollte man sich informieren, ob ein Modell auf die Stoff-Art bearbeiten kann, welche man gerne bearbeitet haben würde. So macht es natürlich einen Unterschied ob man mit der Overlock feinen, dünnen Stoff oder Filz nähen und bearbeiten möchte. Hierzu geben die Produktbeschreibungen der einzelnen Modelle in der Regel gute Auskunft.

Gibt es bei Overlocks eine Garantie?

Ja, natürlich gibt es die. Es gibt eine vom Gesetz vorgeschriebene Garantie-Zeit, wobei viele Hersteller von ihren Produkten so überzeugt sind, dass sie diese gesetzliche Garantie freiwillig erhöhen. So die Firma Brother zum Beispiel, welche eine Garantie von 3 Jahren gibt. Spitzenreiter ist hier allerdings die Firma W6, mit einer unglaublichen Garantie-Zeit von 10 Jahren.

Geschichte von Nähmaschinen

Das erste Nähen ging noch mit Fischgräten oder spitzen Knochen als Nadeln von statten, bis im 14. Jahrhundert die erste Nadel aus Stahldraht hergestellt wurde. Dennoch war Nähen auch damit noch immer harte Handarbeit.

Längst vergangen sind die Zeiten, in denen man Fischgräten zum Nähen benutzte oder Nadeln aus spitzen Knochen fertigte. Im 14. Jahrhundert gelang erstmals die Herstellung einer Nadel aus Stahldraht, doch noch immer blieb das Nähen Handarbeit. Dies sollte auch noch einige hundert Jahre lang so bleiben bis 1790 der Engländer Thomas Saint die erste funktionsfähige Nähmaschine zum Patent anmeldete. Die aus Holz gebaute Maschine verfügte über eine Gabelnadel und konnte Kettenstiche nähen. Um 1800 entwickelte der Deutsche Balthasar Krams die erste Kettennähmaschine mit einem Öhr an der Nadelspitze und einem gesteuerten Greifhaken. Als erster Nähmaschinenfabrikant gilt Barthelemy Thimonnier, welcher 1830 das Basismodell der heutigen Nähmaschine konstruierte. Wirklich populär und auf dem Siegeszug war die Nähmaschine dann mit dem weltbekannten Hersteller Isaak Merritt Singer.

Schnell sollte es auch Unterschiede im Anforderungsprofil für industrielle Maschinen und Haushaltsmaschinen eben. Diese waren zum Beispiel: Sticken, Stopfen, Knopflöcher erzeugen und der Nutzstich.

Als eine leichte, platzsparende Variante trat die Koffernähmaschine den Siegeszug an. Mit auch geringeren Herstellungskosten wurde diese Nähmaschine so für viele Menschen erschwinglich, welches sich aber alsbald auch negativ auf die Lebensdauer und Präzision der Maschinen auswirken sollte. Dennoch kam mit moderneren Entwicklungsmethoden die Nähmaschine bis heute nie mehr außer Mode und wurde stätig in Funktion und Design weiterentwickelt.

Wo kann man sich informieren?

Wir uns für Sie einige Geräte angesehen, und stellen dafür auch die Informationen bereit.

Unser Overlock-Nähmaschinen – Testsieger war dabei die Brother 4234D. Die weiteren Plätze ging knapp dahinter an diverse Overlocks-Modelle von der Marke. Brother Aber auch die Hersteller Gritzner und W6 sind vertreten. Ebenso schaffte es je ein Produkte der schweizer Firma Bernina und der japanischen Hersteller Toyota in unsere Auflistung.

Dennoch muss gesagt werden, dass alle folgenden, von uns vorgestellten Overlock-Nähmaschinen eine wirklich gute Leistung abgaben und eine Platzierung daher gar nicht so einfach war.

Der Testsieger – Brother Overlock 4234D

overlock testDie Brother Overlock 4234D ist eine Nähmaschine mit Overlock-Funktion, welche mit zwei, drei oder vier Fäden näht. Sie ist mit 539 € aber auch im höheren Preissegment angesiedelt ist. Doch nach Prüfung ihrer Leistung und Qualität kann bestätigt werden, dass sie diesen Preis absolut wert ist.

Der Außenbereich wird, wie bei allen Modellen der Firma Brother mit Overlock-Funktion mit einem hellen LED-Licht gut beleuchtet. Als ein besonderes Highlight angesehen darf der Sauerstoffbehälter werden, welcher ein sauberes Arbeiten ermöglicht und die Regulierung mit Nähfußdruck machbar macht.

Unser Eindruck über die Brother Overlock 4234D ist sehr gut, nicht nur optisch weiß dieses Flaggschiff zu überzeugen, besonders mit seiner hohen Leistungsfähigkeit und Robustheit punktet dieses Modell.

Platz geht an die Brother Overlock 2104D Nähmaschine

Ganz knapp hinter ihrer „Schwester“ reiht sich die Brother Overlock 210D Overlock-Nähmaschine ein. Erst im August 2016 auf dem Markt erschienen, ist diese Nähmaschine die neuste der Overlock-Typen.

Dieses Model ist sehr zuverlässig, kompakt und leicht in ihrem Gewicht. Sie verfügt über einen Differenzialtransport, ein angenehmes Licht und Rollsaumnähen. Ach ist die Maschine, wie für die Brother-Modelle gewohnt, in einem schönen Design gestaltet.

Bereits kurz nachdem sie auf den Markt kann, hatte sie sich ihren festen Platz dort gesichert. Auch mit einem Preis von 247 € liegt sie im günstigeren Bereich, und überzeugt besonders mit ihrer leichten, sehr guten Bedienungsanleitung. Eine absolute Overlock-Empfehlung an dieses Modell!

Der dritte Platz wurde an die Gritzner Overlock Nähmaschine 788 vergeben.

Sie ist eine Overlock mit einem Faden System, bei dem mit zwei, drei oder vier Fäden genäht werden kann. Sie bietet viele nützliche Extras und eine Menge an Zubehör. Das Gerät verfügt unter anderem über einen Frei-Arm. und eine Federspannungseinheit, welche ein erleichtertes Nähen mit der Maschine ermöglichen.

Die Farbenwege wurden ebenso farblich gekennzeichnet, damit das Einfädeln erleichtert wird. Für weitere Hilfe sorgt zudem eine Untergreifereinfädehilfe.

Professionelle Rollsaumnähte sind mit dieser Maschine der Marke Gritzner keine Probleme. Dafür muss auch nicht die Stich-Platte gewechselt werden.

Das Ergebnis der Nähte von dieser Maschine ist wirklich professionell und von sehr hoher Qualität. Ebenso verfügt das Modell über einen Differentialtransport für schnelles und simples Arbeiten. In einem Arbeitsschritt können die Nähte geschnitten und versäubert werden. Ein elektronischer Fußanlasser vereinfacht die Handhabung. Eine elektrische Sicherung dient zum Schutz. Auch eine Beleuchtung des Nähfeldes ist optional vorhanden, und kann bei Bedarf betätigt werden.

Zu dem Zubehör gehören bei diesem Modell eine Abdeck-Haube und fünf Füße. Auch ein praktischer Abfallbehälter für unnötige oder störende Stoffreste hilft den Arbeitsplatz sauber zu halten.

Mit einer Anzahl von bis zu 1300 Stichen pro Minute begeistert dieses Modell Anfänger sowie Profi.

Fazit: Die Gritzner Overlock Nähmaschine 788 kann und darf als der Beliebtesten unter den Overlock-Nähmaschinen angesehen werden und konnte uns in unserem Nähmaschinen-Test vollauf überzeugen. Preise beginnen bei Anbietern im Internet bei 275 €. Besonders überzeugte dieses Modell mit seinem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der vierte Platz geht erneut an Brother, für die Brother Overlock 1334D Nähmaschine.

Das dritte Modell der Firma Brother in unserer Aufzählung näht im 3-/4-Fäden-System. Für erstklassige Ergebnisse der Overlock-Stiche sorgen dieses Model mit Garantie. Wahlweise ist es bei diesem Modell möglich, mit Frei-Arm oder Flachbrett zu nähen. Für ideales Bearbeiten von elastischen oder dünnen Stoffen sorgt den Differentialtransport. Dieses Modell ermöglicht es, fast jede Stoff-Art zu verarbeiten, ohne das Wellen aufkommen oder die Ränder der Naht gedehnt werden.

Eine einfache und unkomplizierte Justierung des Differentialtransportes ist mit Schieberegler leicht möglich. Auch ist es möglich ohne zwischen Nähfuß und der Stichplatte zu wechseln, Rollsäume zu nähen.

Eine farbcodierte, innenanliegende Fadenführung ermöglicht einfaches und schnelles Einfädeln des Fadens. Ebenso eine Einfädelhilfe am unteren Greifer ermöglicht einfaches Einfädeln, ohne dabei Probleme zu bereiten. Der Nähfuß kann in Windes eile mit einem dafür ausgestatteten Schnappriegel gewechselt werden. Mit einem Schieberegler und einem Drehschalter ist die Stichweite und die Stichlänge simple zu verändern und einzustellen. Ebenso existiert ein Fußanlasser, mit dem elektronisch die Geschwindigkeit reguliert werden kann.

Ebenso mit einem großen Umfang an Zubehör ausgestattet, welches einen Tragegriff und ein Instruktions-Video inkludiert, überzeugt die Overlock von Brother.

So wie alle weiteren Geräte der Firma Brother ist auch dieses Modell ein Beispiel für perfekte, professionelle Overlock-Stiche, welche bei fast jeder Stoffart funktioniert.

Fazit: Es handelt sich bei der Brother Overlock 1334D Nähmaschine um ein bedienerfreundliches und solides Modell. Mit einem Kaufpreis von 249 Euro überzeugt uns vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis in jeder Hinsicht. Auf Grund ihrer einfachen Bedienung ist dieses Produkt speziell für Anfänger gut geeignet und auf jeden Fall zu empfehlen.

Die goldenen Fünf werden im Nähmaschinen-Test von der W6 Overlock Nähmaschine N 454D abgerundet.

overlock nähenSo wie bei den ersten vier Plätzen ist auch beim Overlock-Modell der Firma W6 in einem Arbeitsschritt Nähen, Schneiden und Versäubern möglich. Besonders ist bei diesem Modell allerdings, dass sie speziell auf jede Stoff-Art abgestimmt werden kann, was ein problemloses und schnelles Arbeiten erleichtert und garantiert. Der Wechsel von Standartsaum auf Rollsaum ist einfach und bereitet keine Probleme. Außerdem ist der Differentialtransport stufenlos verstellbar.

Professionelle Näh-Ergebnisse sind mit dieser Maschine leicht zu erreichen und kreative Erzeugnisse zeugen von ihren hochwertigen Funktionen, gegen welche herkömmliche Nähmaschinen chancenlos ist. Die W6 besitzt einen Regler zum Einstellen von Stichlänge und Stichbreite auf der Außenseite, sind somit unkompliziert zu erreichen. Zudem besitzt die W6 eine automatische Spannungslosung für vereinfachtes Arbeiten. Der Nutzer findet bei dieser Maschine ein Schema zum Einfädeln als Anleitung vor, so dass selbst für Anfänger die große Furcht des Einfädelns schnell abfallen wird.

Auch wichtig zu erwähnen ist, dass die Bedienungsanleitung wirklich einfach und bildreich gestaltet ist, womit eine hohe Bedienerfreundlichkeit gegeben ist.

Im Lieferumfang enthalten sind Füße, welche einfach und schnell gewechselt sind.

Fazit: Die Overlock W6 eignet sich prima für Anfänger und Beginner. Sie begeistert durch ihre eine Bedienung und überzeugt mit hoher Näh-Qualität und Funktionalität. Ein überzeugendes Argument sind ebenso die 10-jährige Garantie, die der Hersteller auf sein Produkt bietet. Im Kauf kostet diese Overlock rund 219 Euro, besitzt daher ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Unser Tipp: Kauf zu empfehlen!

Die Bernina Bernette 610D auf Platz sechs

Das Modell von Bernina überzeugt optisch durch ein klares, schönes Design. Die beding ist von allen oben genannten Modellen die simpelste und einfachste, so dass selbst Neueinsteiger sofort loslegen können Der Einfädelvorgang wird vom Gerät mit einer farbigen Codierung angezeigt. Der Greifdeckel lässt sich wegklappen, so dass der Nutzer freien Zugang zum Einfädelwegen enthält. Das Bearbeiten von verschiedensten Stoffarten macht mit diesem Modell keinerlei Probleme, ganz gleich ob dicker Jeans-Stoff oder feine Gewebe, ob Jersey oder Trikotstoff. Alle Stoffe können mühelos und sicher genäht und bearbeitet werden. Ein besonders starker 120 Watt Motor macht dies möglich.

Fazit: Das aus der Schweiz stammende Unternehmen Bernina überzeugt hier mit einem hochwertigen Produkt, welches vor allem Einsteigern große Freude bereiten wird. Es ist wirklich sehr einfach in der Bedienung, und die professionelle Stoffverarbeitung ist sehr überzeugend. Allerdings besitzt dieses Produkt auch einen deutlich höheren Kaufpreis, der bei rund 449 Euro liegt.

Das letzte Produkt auf unserer Liste, Platz 7 für Toyota SLR 4D Overlock-Maschine mit Zubehör

Auch diese Nähmaschine mit Overlock-Funktion näht Wahlweise mit 3-/4- Fäden. Das Design wird in schickem Rot-Weiß gehalten. Die Verarbeitung ist erstklassig und robust. Ebenso ist eine einfache Bedienung ist gewährleistet.

Diese Nähmaschine mit Overlock-Funktion wurde speziell für das Bearbeiten von elastischen Stoffen produziert. Für erstklassige und sehr gute Ergebnisse sorgen manuell zu Wählende Schnittbreiten und große Auswahl an Stichlängen. Dies ist mit der Stichlängen-Regulierung zu erzeugen. Ein regulierbarer Differentialtransport garantiert sauberes Säumen, einfaches Kräuseln und Weiteres. Eine Justierung des Differentialtransportes ist durch Drehen am dafür vorhandenen Wahlknopfes möglich. Durch ein klappbares Messer ist es möglich, zu Nähen ohne zu schneiden. Eine farbig markierte Einfädelhilfe erleichtert das Einfädeln von Fäden.

Ausgestattet ist diese Maschine mit einem robusten und kraftvollen Motor, sodass sogar Zusammennähen von mehreren Lagen Stoff kein Problem darstellt. Das Arbeitsgeräusch der Maschine ist angenehm ruhig. Ein integriertes, blendfreies Nachtlicht leuchtet den ganzen Arbeitsbereich gut aus.

Ebenso überzeugend ist das umfangreiche Zubehör, zu dem unter anderem eine Abdeckhaube, eine einfach zu lesende Bedienungsanleitung, ein elektronischer Fußanlasser, Abdeckkappen und viele weitere Hilfsmittel gehören.

Fazit: Eine erstklassige Verarbeitung des Designs, Robustheit und solider Stand der Maschine ergeben schon vorweg Freude. In Angedacht der Qualität und vor allem des günstigen Preises von rund 200 Euro können wird eine Kaufempfehlung abgeben.

Zusammenfassung

Obwohl ein riesiges Angebot an Overlock-Nähmaschinen gegeben ist, beherrschen ein paar wenige Marken das Spielgeschehen. Wichtig ist vor allem auf eine einfache Bedienung zu achten, so wie eine gute Bedienungsanleitung. Natürlich muss ein gewisses Verständnis für eine gewisse Preishöhe vorhanden sein, allerdings überzeugen die Qualität und geben somit trotz höheren Preises ein gutes Preis-Leistungsverhältnis her.

Auch sollte darauf gedacht werden, dass es sich bei diesen Geräten um langlebige Maschinen handelt, es somit sich um eine Anschaffung für viele Jahre oder Jahrzehnte handelt.

In Punkto Qualität, Sicherheit, Schnelligkeit, Professionalität übertreffen sie alle die herkömmlichen Nähmaschinen um ein Vielfaches.

Da die meisten Geräte auf für Anfänger leicht zu handhaben sind, sollte sich keiner von ihnen scheuen. Nur mit einer Overlock-Nähmaschine ist selbstgenähte Kreativität derart großartig zu erreichen.